Inhaltsangabe aller Bilder zu Andorra von Max Frisch

Inhaltsangabe zu jedem Bild von "Andorra" (Max Frisch) Andorra Max Frisch Cover

 

...

1. Bild   (Straße, Tischlerwerkstadt, Pinte)

Barblin weißelt ihr Elternhaus um es für den Sankt- Georg- Tag besonders schön herzurichten. Genauso sollen es auch alle anderen „Jungfrauen“ in Andorra machen. Bei dieser Arbeit wird sie vom Soldaten Peider begafft. Dieser will sich an Barblin „ranmachen“, doch ihre Abneigung und ihre Erklärung dass sie doch schon verlobt ist, ignoriert er völlig. Als der Pater hinzukommt, freut dieser sich sehr das Barblin so fleißig weißelt: „ …wir werden ein schneeweißes Andorra haben…“ (S.9).  Peider verspottet diesen Satz des Paters, denn er weiß, dass das alles nur Farbe ist, und das hinter dem „schneeweißen Andorra“ ein verlogenes, falsches Andorra steckt und nicht das weiße, unschuldige was alle gerne hätten. Als Barblin den Pater fragt ob es wahr ist das die „schwarzen Soldaten“ das Land überfallen wollen, weicht dieser aus und macht ihren Vater schlecht, nur weil er zu viel trinke und ein Kind adoptiert habe obwohl er nicht sehr wohlhabend ist.
Im zweiten abschnitt des 1. Bildes bittet der Lehrer den Tischler um eine Lehrstelle für seinen Sohn Andri. Der Tischler jedoch verlangt für diese Lehrstelle 50 Pfund. Dieses Geld kann oder will der Lehrer aber zunächst nicht aufbringen. Nachdem der Lehrer auf die Forderung also nicht eingeht geht der Tischler einfach hinaus. Der Wirt bietet dem Lehrer an, ein Stück Land von ihm zu kaufen, für fünfzig Pfund. Dieses „Angebot“ nimmt der Lehrer jedoch nicht an.
Nach der festlichen Prozession zum Sankt- Georg- Tag, streiten sich Andri und Peider. Peider erzählt Andri das er ein Auge auf Barblin geworfen hat. Als Andri ihm jedoch erzählt dass sie verlobt ist, sagt Peider das ihm das egal ist. Er werde sie sich schon noch holen, und sie auch bekommen.

2. Bild (vor der Kammer der Barblin)

Andri und Barblin unterhalten sich über das, was die anderen über Andri erzählen und vor allem warum sie das reden. Er zweifelt sehr an sich selbst, er vergleicht sich mit anderen und fragt sich, warum und ob er wirklich anders ist. Obwohl Barblin sich vor ihm entblößt, ihn immer wieder küssen will und eindeutige Gesten macht redet Andri die ganze Zeit nur über sich. Er achtet so gut wie gar nicht auf Barblin, was diese wiederum sehr kränkt.

3. Bild (in der Tischlerwerkstatt)

 
Andri und der Tischlergeselle unterhalten sich über die Fußballmannschaft des Gesellen und darüber das Andri gerne mitspielen möchte.
Als der Tischler in die Werkstatt kommt um Andris arbeit zu überprüfen vertauscht er die Arbeit des Gesellen mit der von Andri. Der Geselle hat den Stuhl jedoch nicht „recht verzapft“, im Gegensatz zu Andri, der eigentlich ordentlich gearbeitet hat. Der Tischler jedoch überhört die Erklärungsversuche Andris und hält diesem einen Vortrag über ordentliche Stühle und wie man sie verarbeiten muss. Diesen Vortrag hätte er wohl besser seinem Gesellen halten sollen…
Anschließend bietet der Meister Andri an, in der Buchhaltung zu arbeiten. Dort soll er Bestellungen annehmen, denn „ das ist´s was deinesgleichen im Blut hat“
Andri jedoch nimmt dieses „Angebot“ nicht an, denn schließlich wollte er Tischler werden. Stattdessen arbeitet er von nun an wieder als Küchenjunge in der Pinte.

4.Bild (Stube beim Lehrer)

Andri wird vom Doktor untersucht. Währenddessen erzählt der Doktor dass er den seinen Vater schon als jungen Lehrer gekannt hat. Er sei schon damals sehr energisch gewesen ist. Er erzählt außerdem dass er selbst ein Professor ist, sich aber nichts aus seinen Titeln macht. Er ist schon in vielen Ländern gewesen und überall hat er erfahren müssen wie sehr Juden diskriminiert werden. Er sagt, er hat schon viele Juden gerettet. Aber eigentlich könne er Juden gar nicht riechen. Er weiß nicht das Andri ein Jude ist. Erst nachdem er ausreichend über Juden gelästert hat, erfährt er es. Als der Vater nach hause kommt, schmeißt er ihn aus seinem haus und beschimpft ihn als „verkrachten Akademiker“.
Anschließend sitz die Familie gemeinsam am Tisch um zu Abend zu essen. Andri und Barblin erzählen ihren „Eltern“ dass sie heiraten möchten. Der Vater und die Mutter reagieren entsetzt. Der Vater Verbietet Andri dieses Vorhaben. Andri glaubt der Vater verbietet es ihm weil er ein Jude ist. Den waren Grund erfahren beide erst später.   Barblin läuft tief verletzt davon, und der Vater flüchtet in die Pinte um sich zu betrinken, wie seine Frau glaubt.

5. Bild ( in der Pinte)

Can betrinkt sich. Er erzählt das Andri seine Schwester Barblin heiraten möchte. Außerdem erzählt er das er eine groß lüge erzählt hat und das  er nicht weiß, wie er diese Lüge wieder los wird, denn sie wächst von Tag zu Tag. Der Jemand kann ihm nicht folgen und ließt stattdessen in der Zeitung das die schwarzen sie wieder überfallen wollen. Weil ihn keiner versteht, geht Can irgendwo hin „wo ich meine Ruhe hab“.

6. Bild (Vor der Kammer der Barblin)

Während er eigentlich vor der Kammer der Barblin wachen wollte, schläft Andri ein. Als er schläft, schleicht Peider sich über ihn hinweg in die Kammer der Barblin und verschließt von innen die Tür. Als Andri kurze Zeit später erwacht wundert er sich über die verschlossene Kammertür. Er erzählt ihr durch die Tür hindurch über seinen Hass. Er glaubt, dass er sich durch das hassen wohler fühlen kann.
Der betrunkene Can kommt herauf um Andri die Wahrheit über ihn zu erzählen. Doch weil er so betrunken ist kann und will Andri ihm nicht glauben was er erzählt. Er verspottet das, was er ihm sagt und tut es als dummes Geschwätz ab. Nach dem streit geht der Lehrer. Andri will Barblin wieder etwas erzählen, doch als sie immer noch nicht antwortet macht er sich sorgen und will die Tür mit Gewalt öffnen. Doch als sich die Tür von innen öffnet, sieht er Peider mit offener Hose über seine Barblin gebeugt…
Als er das sieht, schmeißt er Peider hinaus!

7. Bild (in der Sakristei, beim Pater)

Der Pater führt, auf Wunsch der Pflegemutter, ein Gespräch mit Andri. Diese macht sich große Sorgen um ihren Pflegesohn. Andri schüttet dem Pater sein Herz aus. Er erzählt ihm was all´ die anderen Andorraner über ihn erzählen: Er sei feig, habe kein Gemüt, denke alle Zeit nur ans Geld und außerdem sei er vorlaut.
Der Pater versucht Andri wieder aufzubauen, indem er versucht ihm klar zu machen dass er zwar anders ist, aber nicht negativ!!  Er will ihm erklären, dass er ein netter junger man ist der durchaus auch gute Seiten hat. Er soll nicht immer nur darauf hören, was die anderen über ihn denken sondern darauf, was er selbst und seine besten Freunde über ihn sagen. Als Andri weiter erzählt, bricht er weinend zusammen. Er weint um seine Barblin, weil sie ihn nicht richtig lieben  kann, denn auch er selbst kann sich nicht lieben. Darauf entgegnet der Pater mit dem Bibel Zitat: „Liebe deinen nächsten wie dich selbst“. Denn, wenn nicht mal Andri sich selbst liebt, wie soll es denn ein anderer können? Daraufhin geht Andri ziemlich nachdenklich nach hause.

8. Bild (Platzt von Andorra)

Der Doktor sitzt an einem Tisch vor der Pinte. Der Wirt, der Tischler, der Geselle, der Jemand und er Soldat stehen um ihn herum. Sie unterhalten sich über einen möglichen angriff der schwarzen von drüben und über die Senora die beim Wirt ein Zimmer haben möchte. Die anderen Andorraner würden ihr dieses Zimmer nicht geben, der Wirt jedoch plädiert auf das gastrecht, was jeder hat. Also gibt er ihr ein Zimmer, obwohl die anderen das gar nicht verstehen können. Ganz im Gegenteil: Sie glauben die Senora ist eine „Spitzlerin“ der schwarzen. Sie ignorieren sie förmlich, um ihr möglichst wenig Gelegenheit zum „spitzeln“ zu geben. Nachdem die Senora ihr Gepäck verstaut hat, kam sie wieder hinaus und setze sich an einen freien Tisch. Nachdem alle sie von oben bis unten „gemustert“ haben, wollen der Doktor und der Tischler zahlen, um zu gehen. Die Senora bestellt ein Glas Wasser und fragt was geschehen ist, weil die anderen alle gehen. Kurze Zeit später kommt Andri hinzu und schmeißt eine Münze in das Orchestrion. Die Senora fragt den Soldaten einige dinge, doch dieser fühlt sich dadurch sofort angegriffen. Dann pöbelt Peider Andri an und entfacht somit einen Streit der mit einem verletzten Andri endet. Die Senora kümmert sich um Andri und bittet ihn, sie zu seinem Vater zu bringen.

9. Bild (Stube beim Vater)

Die Senora ist im Begriff wieder zu gehen, doch Andri will sie daran hindern, denn er möchte sich gerne noch mit ihr unterhalten. Sie zieht ihre Handschuhe an und währenddessen erzählt sie Andri von ihrer Kindheit und davon, wie schnell die Zeit vergeht. Sie erwähnt jedoch nicht, dass sie seine Mutter ist. Als sie dann endlich aufbricht, möchte Andri sie gerne begleiten. Sein Vater sagt ihm, er soll nicht über den großen Platz gehen, um den anderen Andorranern  nicht zu begegnen. 
Als Andri noch nicht lange weg ist, kommt der Pater zum Lehrer um ihm zu erzählen, dass er die anderen nicht von ihrem negativen glauben über die Senora abbringen konnte. Doch kaum hat er diesen Satz zu ende gebracht, kommt Andri auch schon wieder zurück. Die Senora wollte lieber alleine gehen, hat ihm aber ihren Ring geschenkt. Andri lobt sie in den höchsten tönen. Als der Vater gegangen ist, ignoriert der Pater Andris „Lobgesänge“  förmlich, weil er Andri endlich die Wahrheit sagen möchte. Er erzählt im also dass die Senora seine Mutter ist und das er demzufolge auch kein Jude ist. Andri will dies aber nicht wahrhaben er beschimpft alle als Lügner. Er glaubt ihnen nicht, denn sie haben ihn nun 20 Jahre lang etwas anderes erzählt und das soll er nun in 20 Sekunden alles wieder vergessen, weil es gelogen ist?! Das will er einfach nicht glauben.
Kurz darauf kommt der Vater angerannt um den beiden Mitzuteilen das die Senora ermordet wurde… 
Sie wurde von einem Stein erschlagen und alle Dorfbewohner glauben das Andri den Stein geworfen hat. Weil er doch ein Jud ist und Juden tun so etwas…

10. Bild (Platz von Andorra)

Andri sitzt alleine auf dem Platz. Er beteuert immer wieder seine Unschuld. Als der Vater kommt um ihn zu holen, will er nicht mir ihm mitgehen. Es ist ihm egal dass sie ihn sie ganze Nacht gesucht haben. Ihm ist es egal das die schwarzen kommen, ihm ist egal das seinen Familie sich sorgen um ihn macht und ihm ist auch egal was die anderen über ihn denken.
Die beiden streiten sich auf dem verlassenen Platz. Sie streiten sich über die lüge des Vaters, eine Lüge die Andris ganzes Leben bestimmt. Andri will wissen warum sein Vater damals nicht einfach die Wahrheit gesagt hat, warum er nicht einfach die Wahrheit gesagt hat und somit Andris ganzes Leben versaut hat.
Als zwei Soldaten kommen um dem Vater sein Gewehr weg zu nehmen will dieser es nicht abgeben, er will es behalten, weil er den Soldaten nicht glaubt dass  sie durch ihren Schutz Andorra sicherer machen. Doch die Soldaten nehmen ihm dass Gewehr ab und während sie dass machen, verschwindet Andri wortlos. Nachdem der Lehrer die Soldaten aufs übelste Beschimpft hat, bemerkt er erst dass sein Sohn weg ist und rennt plötzlich auch weg.

11. Bild (Vor der Kammer Barblins)

Andri und Barblin sitzen vor der Kammer der Barblin. Barblin ist völlig fertig mit den nerven, doch Andri fragt sie scheinbar gefühllos wie viele male sie mit Peider geschlafen hat. Sie antworte ihm jedoch nicht. Das macht ihn so wütend dass er sie schließlich auffordert sich auszuziehen und in zu küssen. Er wollte auch noch einmal mit der „Soldatenbraut“ Schlafen. Doch Barblin will nicht, sie wehrt sich gegen Andris „Liebe“. Als schließlich die Soldaten das Haus betreten, um den Juden zu holen, versucht Barblin Andri in ihrer Kammer zu verstecken, denn niemand kennt diese Kammer, niemand außer Peider…
Als die Soldaten kommen, beteuert Barblin dass jemand in der Kammer sei. Doch Andri stellt sich freiwillig, kommt ais der Kammer hinaus und lässt sich ohne Widerstand abführen. Auch Barblins flehen lässt ihn völlig kalt.

12. Bild ( Die Judenschau)

Alle Andorraner haben sich auf dem Großen Platz versammelt. Sie erwarten stumm das kommende. Barblin versucht vergeblich die anderen Dorfbewohner
Die „bekannten Dorfbewohner“ überlegen was das mit der Judenschau auf sich hat, sie wundern sich wie gut die Soldaten alles organisiert haben. Sie beobachten Barblin, wie sie von Gruppe zu Gruppe geht und dort irgendetwas flüstert. Sie fragen sich was sie sagt und als sie auch ihnen das sagt, wollen sie es nicht befolgen. Der Doktor sagt dass man keinen Widerstand leisten darf. Er sagt außerdem dass auch nach der Judenschau alles so bleiben wird wie es jetzt ist.
Nun müssen sich nun alle schwarze Tücher über den kopf ziehen. Der Wirt weigert sich aber dies zu tun. Letztendlich tut  er es aber doch.  Anschließend müssen sie auch alle ihre Schuhe ausziehen. Als sich nun alle die Schuhe ausgezogen haben und sich auch das Tuch über den Kopf  gezogen haben müssen sie, einer nach dem anderen, am Judenschauer, der in der Mitte des Platzes sitzt, vorbeigehen. Auf Barblins Zeichen, zudem eigentlich alle stehen bleiben sollten, regiert keiner. Sie befolgen weiterhin die Anweisungen. Als der Judenschauer plötzlich ein Zeichen gibt erschrecken alle. Der vermummte, dem das Zeichen galt nimmt sein Tuch ab, es ist der Jemand. Nach genauerer Musterung lässt er ihn jedoch wieder gehen. Kurze Zeit später gibt er wieder ein Zeichen. Diesmal ist der vermummte ANDRI. Der Lehrer versucht zu erklären, dass das eigentlich gar nicht sein könne, er ist doch sein Vater und deswegen kann er gar kein Jude sein! Doch die Soldaten lassen sich nicht beeindrucken. ‚Andri wehrt sich, doch die Soldaten führen ihn ab.
Barblin bewahrt seine Schuhe auf. Nachdem Andri getötet wurde und sich auch ihr Vater umgebracht hat, hat sie völlig den Verstand verloren. Sie weißelt alles, die Wände und sogar den Boden um ein schneeweißes, unschuldiges Andorra zu haben. Sie erkennt nicht einmal mehr den Pater als er vor ihr steht, um mit ihr über das geschehene zu reden. Er kann sie auch nicht dazu überreden, Andris Schuhe abzugeben. Sie will sie aufbewahren, weil sie glaubt, dass er eines Tages wieder kommt und dann braucht er schließlich ein Paar Schuhe. 

 

 Danke fürs einsenden an Julian!!

 

Weitere Infos zu Max Frischs Andorra

GD Star Rating
loading...
Inhaltsangabe aller Bilder zu Andorra von Max Frisch, 4.3 out of 5 based on 388 ratings
167 comments… add one
  • Toll! Genau das brauchte ich! VIELEN DANK!!!

    Reply
  • Perfekt!Morgen schreiben wir eine Klassenarbeit in Andorra.Ich werde sie nutzen!Wer ist der wert??????

    Reply
  • Sehr gut geschrieben, aber einige Rechtschreibfehler und der Inhalt stimmt auch nicht immer. Aber da steckt sehr viel Mühe drin=)!

    Reply
  • Nicht übel, wenngleich es ein paar Rechtschreibfehler gibt. (Hauptsächlich im letzten Bild).
    Wird mir morgen während der Klassenarbeit bestimmt viel nützen! Besten Dank

    Reply
  • korekt alter.. ich schreibe am märz die realschulprüfung……… wohjoo moruk ya danke julian oder wie du auch immmer heisst hahaha hammaaa internet ist schon eine große hilfe

    Reply
  • Hey!Ich sehe dass viele Leute Prufungen an Andorra schreiben…!

    Reply
  • Saubaaa digger das hab ich gebraucht 😉

    Vielen Dank

    MfG Danny

    Reply
  • Inhaltlich einiges zu kritisieren, würde dieses nicht als alleinige Inhaltsangabe nehmen.

    mfg,charly

    Reply
  • VIELEN DANK
    IST ECHT SUPER GEWORDEN ABER EINS IST MIR UNKLAR :WARUM WEIGERT SICH DER WIRT DENN IM LETZTEN BILD DIE TÜTE AUFZUSETZEN?

    Reply
    • Weil er ein Andorraner ist und die sind feige.

      Reply
  • wow danqe 🙂
    haha ich habs erste bild qelesen nd danach echt keine lust mehr. echt spitze! wikipedia, des hier nd noch ne andere inhaltsangabe wird wohl reichen 🙂

    Reply
    • geht mir genauso habe nur das erste bild gelesen … DANKE 😀

      Reply
  • ja ich schreibe auch einen test über andorra..
    danke danke danke!! das nutzt wirklich!!

    Reply
  • vielen dank für die mühe!
    hilft echt weiter 😀

    Reply
  • Vielen dank für die inhaltsangeben,ist echt hilfreich

    echt gut gemacht

    Reply
  • Echt gut, dass es solche Leute wie dich gibt…
    Wird mir bei der kommenden Arbeit sehr behilflich sein…
    Danke 😀

    Reply
  • Eh danke man aber ein Paar Fehler sind schon drin egal.
    HAt mich auf jeden Fall gerettet

    Reply
  • sollte eigentlich über die ferien das buch lesen. hatte aber bei dem wetter besseres zu tun. =)
    DANKE !!

    Reply
  • hey richtig gute zusammenfassung das wird mir bestimmt beim referat helfen 🙂

    Reply
  • leider sind ein paar Rechtschreib- und Inhaltfehler in den Inhaltsangaben. Schade!

    Reply
  • Gute Sache. Hier und da glaube ichh ein wenig unstimmig mit dem was ich da gelesen habe, aber um alles nochmal aufzufrischen und die einzelnen Szenen in einen guten Zusammenhang bringen zu können reicht es alle Mal. Deutschprüfung ich komme*gG*
    Danke!

    Reply
  • Meine Güte, ist Rechtschreibung und Zeichensetzung jetzt auch in Themen zum Deutschunterricht verboten???

    Peider erzählt Andri das er ein Auge auf Barblin geworfen hat.

    … so geht das einmal durch…

    Reply
  • danke alter das ist zwar nicht immer das was gesagt wird aber hat mir trotzdem geholfen thx=)

    Reply
  • geile sache… genau das, hab ich gebraucht.. du hast mir weitergeholfen .. thx echt.. st eine große hilfe. g ut dass es so menschen wie dich gibt.

    Reply
  • inhaltlich zwar net so gut – aber für meine nächste deutscharbeit reichts – fettes dankööö schöönchen 😉

    Reply
  • Naja bei mir heißt das Werkstatt.

    Reply
  • Inhaltlich nur manchmal falsch, aber als Inhaltsangabe viel zu umgangssprachlich geschrieben, nur als Tipp 😉

    Aber für die, die nur wissen wollen worum es geht reicht es ja,
    du hast die ja Mühe gegeben!

    Cool.

    Reply
  • ohaa danke du hast mir echt den arsch gerettet ich hab kein bock das zu lesen

    so leute wie dich kann man nur lieben ^^

    Reply
  • danke danke jetzt brauche ich das nicht alles zusammenzufassen!!!!!
    dicken kuss

    Reply
  • is bis auf ein paar fehler (reschtschreibung und grammatisch sowie inhaltlisch)
    gut gelungen
    is gut zum auffrischen der geschichte für die arbeit ^^

    thx

    Reply
  • Danke du hast meine prüfung gerettet

    Reply
  • DANKEEEEEEEEEEEEEEE
    😉

    Reply
  • Hallo!!!!!
    Die Inhaltsangaben sind echt super!!
    Danke, weiter so!!!!!

    Reply
  • Hallo!!!!!!!!
    Die Inhaltsangabe ist echt super!!!!!
    Danke, weiter so!!!!

    Reply
  • Mir hat diese Seite sehr weiter geholfn;)
    vielen dank für dieses Seite 😉 =)

    Reply
  • diese seite hat mir sehr weiter geholfn 😉
    vielen danke für diese tolle seite =)

    Reply
  • hey genau das brauche ich. ich hab morgen ne deutscharbeit und muss dafür des scheiss buch kennen, was ich nicht gelesen habe
    ein glück dass es immer wieder solche nette menschen gibt die uns schülern helfen

    Reply
  • aii danke..
    jetzt musste ich das buch gar nicht lesen..
    war irgendwie zu hoch für mich und auf konzentration pur hatte ich keine lust xD
    ich hoffe es hilft mir auch bei der arbeit..(:

    Reply
  • ya stimmt war wirklich nett von euch 🙂

    Reply
  • oh mein gott!
    es ist suuuuuuuuuuper!
    das wird sehr helfen…
    ich habe nicht viel vom buch verstanden…
    yeahhhh das ist was ich brauche! ;]
    xar xar die anderen wissen nichts uber das (6)
    ;D

    Reply
  • dankeeee*

    Reply
  • ja hahahaha wir werden muller spass machen!

    Reply
  • ich meine sehr spass machen* xD

    Reply
  • das ist ziemlich was ich brauche

    Reply
  • danke genau das brauchte ich

    Reply
  • Super!! dankee schön =) ganau das hab ich gesucht… =)

    Reply
  • ☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺☺

    Reply
  • ♠♣♥♦
    ♠♣♥♦
    ♠♣♥♦
    ♠♣♥♦

    Reply
  • Man kann des Buch lesen.
    Die Angaben stimmen fast immer überein bis auf in manchen Punkten… Naja nich so schlimm…
    Wer Prüfungen darin schreibt, dem rat ich das Buch zu lesen. Lest mal Wilhelm Tell… Dann lest ihr des Buch freiwillig.

    Reply
  • hei dankee!!! (:
    hab ich echt gebraucht!!!
    des wird jez einfacher mit der lektüreabfrage!!!
    nja…sin halt n paar rechtrschreibfehler abba was solls…xDD
    lG

    Reply
  • danke schon… dank dir brauchte ich das buch kaum zu lesen … hatt mir sehr geholfen …… du kriegst von mir ein smily
    😉

    Reply
  • danke waar sehr jilfreich

    Reply
  • Die seite is echt sehr hilfreich!!!
    Thx

    Reply
  • Die Seite ist sehr hilfreich !!!

    Reply
  • Möööööp

    Reply
  • Jo, echt gute Seite.

    Ich wollt noch nen Gruß abgeben, an meinen Schatzi Felix, hallo!

    Gruß, Tobias.

    Reply
  • dankeeschön du hast echt meine deutschnote gerettet : )
    vieeeeeelen dank 😀

    Reply
  • ja ich fine die seite auch super 😛
    danke für den gruß mein schatz
    tobi i love u 🙂
    echt schön dass es dich gibt& will dich nieeee verliern

    Reply
  • ich finde das echt super..
    hat mir gerade echt geholfen bei diesem komischen buch.n

    Reply
  • Hey danke ist echt cool aber mich würde es mal interessieren was ihr so für Noten (mit dieser Inhaltsangabe) bekommen habt in den Deutscharbeiten
     
    vG

    Reply
  •  
    Danke,hat mir geholfen! 🙂
    An paar Stellen, waren zwar Fehler, aber insgesamt ist es OK.Tja, niemand ist perfekt :))
    Bussi
    Bambii 

    Reply
  • Genau das was ich für morgen brauche. 😀

    Reply
  • Morgen schreibe ich eine KA über Andorra
    Genau das brauche ich
    danke!!!

    Reply
  • Hey!
    Teilweise gut, aber leider einige Inhaltliche Fehler und die Subjektivität fehlt.
    Deine Ansätze und die Meinungen die du evtl. unbewusst mit einbaust sind aber trotzdem gut.
    eher keine sachliche Inhaltsangabe, sondern eine eher persönliche Notiz.
    Liebe grüße

    Reply
  • danke! sehr hilfreich
     

    Reply
  • danke, brauch ich morgen für eine arbeit. müssen da einen einleitungssatz schreiben. wie z.b. den: ("Im zweiten weltkrieg ging von der regierung in deutschland ein extremer antisemitismus aus, dem über 6 millionen juden in sogenannten konzetrationslagern zum opfer fielen. als die verantwortlichen nach der niederlage des deutschen reiches zur rechenschaft gezogen wurden, wollten sich diese mit verleumdung der schuld aus der affaire ziehen. 
    Der autor max frisch geht in seinem modernen Drama "Andorra" ausführlich auf dieses thema ein: 
    Die bewohner des kleinstaates andorra sind latent antisemitistisch eingestellt und verdächtigen den Jungen Andri fälschlicherweise, ein Jude zu sein, was schlussendlich zu seinem tod führt.)    dann noch eine aufgabenstellung wie z.B. diese: schreibe das wesentliche auf wie es zur judenschau kommt!

    naja und dann noch einen ausblick / zusammenfassung / fazit

    Reply
  • Hab leiter das eigentliche Buchlesen in der Schule versäumt, da ich oft krank war, doch mit der Inhaltsangabe hier konnteich mir ein gutes Bild über das ganze machen! Vielen Dank für die durchaus gute Arbeit!
    MfG

    Reply
  • danke für die inhaltsangaben,jetzt muss ich dass buch net mehr lesen und hab die besten inhaltsangaben als hausaufgabe ;D
    und ich kann mich  vorher als alle melden weil ich jetzt alles weiß
    noch ma dankle 😀

    Reply
  • Hey ganz im ernst hat mir geholfen  
    ich bin viel zu faul um das buch zu lesen   aber habt kein falschen eindruck von mir 😉
    naja ich schreib zwar keine arbeit darüber, aber trotzdem brauchte ich diese infos   weil ich eine 5 in deutsch habe     und wie ihr alle wisst ist das sch***

    Reply
  • Hallo,
    in der Inhaltsangabe sind ja teilweise recht dicke Fehler drin, z.B. Ist Barblins Mutter nicht vom Heiratsantrag entsetzt und Andri schmeißt Peider auch nicht hinaus, nachdem er ihn halbnackt aus Barblins Kammer kommen sieht. Solche Fehler sind immer kacke, wie sollen andere das denn so verstehen? Peisers aussage "Geh weg, oder ich mach dich zur Sau!" in bild 6 ist z.B. wichtig, wenn man im 8. bild verstehen will, wieso andri "Jetzt mach mich zur sau!" sagt. 

    Reply
  • Andri jedoch nimmt dieses „Angebot“ nicht an, denn schließlich wollte er Tischler werden. Stattdessen arbeitet er von nun an wieder als Küchenjunge in der Pinte.
     
    Das stimmt nicht, er nimmt das Gebot an!
    Leider sind sehr viele Inhaltsfehler enthalten.. schade

    Reply
  • Hey
    schön den Inhalt zusammengefasst. Aber paar Groß-/Kleinschreibungsfehler und R-Fehler

    und bei In haltsangaben sollte man weder zitieren, noch eigene Wertungen mit einbringen ( 3. Bild:  Diesen Vortrag hätte er wohl besser seinem Gesellen halten sollen…)
     
    gruß

    Reply
  • Wunderbar   jetzt bekomme ich bestimmt eine 1

    Reply
  • das Buch stinkt und is stink langweilig

    Reply
  • danke echt toll! haste gut gemacht JULIAN 😀

    Reply
  • danke für die perfekte zusammenfassung lolzZzZz

    Reply
  • ich bedanken mich auch mal für die sehr gut gelungene Inhaltsangabe 🙂
    Paar Rechtschreibfehler, aber gut 🙂

    Reply
  • danke echt guat
    hab no a paar  fraga: wer hat die senora und andri umgebracht
    wär echt nett wenns mir jemand beantworten w´ürde

    Reply
  • es ist anzunehmen, dass der wirt die senora umgebracht hat, da im 12. bild bei der judenschau seine angst als täter erkannt zu werden deutlich wird:
    er betont immer wieder, dass er den stein nicht geworfen hätte (s.98 z 26 ff) und verrät sich selbst indem er sagt: "wenn ich es mit eignen augen gesehen hab! Hier an dieser Stelle. Erwiesen? Er fragt, ob das erwiesen sei. Wer sonst soll den Stein geworfen haben" (S.99 Z 26-28), der Doktor der seinem Gespräch zuhört sagt ihm er solle ruhig sein. Es lässt sich also vermuten, dass der Doktor den Wirt schon längst als Täter entlarvt hat, jedoch zum Stillschweigen auffordert um selbst nicht in Mitschuld zu geraten, da er nicht gesagt hat wer der wahre Täter sei. Der Wirt daraufhin redet weiter, von seiner Angst getrieben und schildert den genauen Tatvorgang. So verschärft sich der Verdacht, dass der Wirt der Täter ist, da dieser den genauen Tatvorgang demonstriert. (S. 100, Z 3-7)
    Der Doktor im Zwölften Bild nimmt eine ähnlich Rolle ein. Er bewundert mehrmals die gute Koordination "der Schwarzen" und redet sich und den anderen zu, das Andorra nach der Judenschau andorannisch bliebe. (S 98, Z 7-11) Auch durch die Sätze "Nur jetzt kein Widerstand" und " Wie sie einem ganzen Volk die Tücher verteilen: ohne ein lautes Wort! Das nenne ich Organisation…" (S. 99, Z 10 ff) bewundert er die Schwarzen und fordert seine Andorraner dazu auf, den Schwarzen folge zu leisten. Damit versucht er seine eigene Angst zu überspielen und unterwirft sich praktisch den Schwarzen. Weiter Überspielungen der Angst sind auf Seite 100 in Zeile 10, 22, 24, 26 ff, 30 zu finden. Ein weiterer wichtiger Satz (zumindest nach unserem Deutschlehrer -,-) ist auf Seite 101 in Zeile 16 aufzufinden. In diesem versucht er nochmals seine Angst zu überspielen und sagt, dass sie Andri als Jude besser sofort augeliefert hätten. In diesem werden seine Vorurteile über Juden und seine Angst, dass ihm selbst etwas passiert in einem Satz deutlich geschildert.
    Naja ich könnt jtzt noch weiter machen xDDD
    Aber wir schreiben morge eine Klassenarbeit über Andorra und ich muss noch ne Einleitung finden. =)

    Reply
  • sauba morgen deutsch arbeit wird schon schief gehen 😀 war auch mehr ne spontane aktion von meiem lehrer :-/
    aber trotz ein paar fehler ^^ echt klasse

    Reply
  • geile sache das es menschen gibt die sowas ins interne stellen
    deutschland braucht mehr leute wie dich^^

     

    Reply
  • Vielen Dank für die Zusammenfassung. Du hast mir echt den Arsch gerettet!

    Reply
  • Perfekt !! Morgen auch Klassenarbeit, und ich hab das Buch noch nicht gelesen,muss ich ja jetzt, dank der super Zusammenfassung auch nicht mehr !! DANKE (:

    Reply
  • Dankeschön dank netten Leuten wie dir bin ich in meinen schon fast 10 Jahren Schule jedesmal um das Lesen dieser ollen Schul-Lektüren gekommen.

    Reply
  • Die Inhaltsangabe ist dir wirklich gelungen…
    Deine Rechtschreibung jedoch müsstest du lediglich verbessern ..
    Danke 🙂

    Reply
  • Die Inhaltsangabe ist dir wirklich gelungen..
    Deine Rechtschreibung solltest du jedoch lediglich verbessern ..

    Danke 🙂

    Reply
  • sehr gut danke

    Reply
  • Danke hast mir sehr geholfen ^^

    Reply
    • Hey Julian,
      DANKE DANKE DANKE dass es Dich gibt !!!
      Echt klasse, paar fehler drin aber NOBODY'S PERfEEEECt 😀
      schöööne grüße :*

      Reply
  • I LOOOOOOOOOOOOOOOOOOVE YOU !!!

    es hilft mir sehäääer 😀
    P.S: DANKE DANKE dass es dich gibt, baby :**

    Reply
  • wow 🙂 vielen dank.
    das war echt ne große hilfe 🙂
    daaaanke liebe grüße

    Reply
  • haha korrekt 😀 schreib morgen auch deutsch arbeit über das Buch Andorra. Zum glück hab ich nochmal im internet nachgeschaut ^^ Bombe geschrieben jzt brauch ich mir das nur noch einzuprägen :))

    Reply
  • dankeseeeehr!! das hat mir totaal geholfen.. wirklich 😉 bis auf paar fehler, mach ich ja auch, richtig gut!
    lg

    Reply
  • Danke !!!!!! Dieser Beitrag ist unnormal hilfreich für mich ! Ich schreibe morgen ne Deutscharbeit und bin in der neunten klasse
    Die Rechtschreibfehler sind völlig egal wozu Inhaltsangabe :D… Wirklich eine riesen Hilfe ich habe so sehr sehr viel zeit gespart.
    Zudem habe ich mir über die Überschriften immer schön sitchpunkte gemacht…
     
    Entschuldigt mir die Rechtschreibfehler…
    Gruß und Dankkkkkeeeeee und wünscht ir Glück und eine Frohe Zeit und nen schönes neues wünsche ich euch schonmal.
     
     
    Roland

    Reply
  • Hallo:D
    Es ist sehr schön geschrieben auch mit den Zitateten hast du es sehr gut gemacht.
    Wir  haben das Buch auch gerade gelesen(9 Klasse) und unsere Lehrerin meinte bei dem 7 Bild ,dass der Pater nicht richtig auf den Andri eingeht…! Und das der Andri nicht seine Sorgen dem Pater anvertraut.—->Eig. mag der Pater den Andri ja auch nicht wirklich,oder?!
    Aber ich denke, dass ist reine Interpretationssache:D
    Dankeschöööön;)

    Reply
  • hey ich finde es echt klasse . die seite gefällt mir sehr , GEILO  voll cool

    Reply
  • cool wir haben das buch und das thema im moment in deutsch… ich hatte keine lust und zeit das buch zu lesen aber die hilfe ist echt gut …:) man versteht alles besser:)

    Reply
  • ohhhh danke das hat mir sehr geholfen!!!!! grüße♥

    Reply
  • Hallo erstmal.
    Das hat mir wirklich sehr geholfen, denn ich muss morgen für Deutsch "Andorra" bis zum neunten Bild gelesen haben und hatte noch nicht angefangen. Ich habe mir dann auch erlaubt ein paar Fehler zu korrigieren. Das soll keine Kritik sein, das war bestimmt eine riesen Arbeit, aber vielleicht für diejenigen, die es ausdrucken wollen hier die (weitgehend) fehlerfreie Fassung:
     
     
    1. Bild
    (Straße, Tischlerwerkstadt, Pinte)
    Barblin weißelt ihr Elternhaus um es für den Sankt- Georg- Tag besonders schön herzurichten. Genauso sollen es auch alle anderen „Jungfrauen“ in Andorra machen. Bei dieser Arbeit wird sie vom Soldaten Peider begafft. Dieser will sich an Barblin „ranmachen“, doch ihre Abneigung und ihre Erklärung dass sie doch schon verlobt ist, ignoriert er völlig. Als der Pater hinzukommt, freut dieser sich sehr das Barblin so fleißig weißelt: „ …wir werden ein schneeweißes Andorra haben…“ (S.9).  Peider verspottet diesen Satz des Paters, denn er weiß, dass das alles nur Farbe ist, und das hinter dem „schneeweißen Andorra“ ein verlogenes, falsches Andorra steckt und nicht das weiße, unschuldige was alle gerne hätten. Als Barblin den Pater fragt ob es wahr ist das die „schwarzen Soldaten“ das Land überfallen wollen, weicht dieser aus und macht ihren Vater schlecht, nur weil er zu viel trinke und ein Kind adoptiert habe obwohl er nicht sehr wohlhabend ist.
    Im zweiten abschnitt des 1. Bildes bittet der Lehrer den Tischler um eine Lehrstelle für seinen Sohn Andri. Der Tischler jedoch verlangt für diese Lehrstelle 50 Pfund. Dieses Geld kann oder will der Lehrer aber zunächst nicht aufbringen. Nachdem der Lehrer auf die Forderung also nicht eingeht geht der Tischler einfach hinaus. Der Wirt bietet dem Lehrer an, ein Stück Land von ihm zu kaufen, für fünfzig Pfund. Dieses „Angebot“ nimmt der Lehrer jedoch nicht an.
    Nach der festlichen Prozession zum Sankt- Georg- Tag, streiten sich Andri und Peider. Peider erzählt Andri das er ein Auge auf Barblin geworfen habe. Als Andri ihm jedoch erzählt dass sie verlobt sei, sagt Peider das ihm das egal sei. Er werde sie sich schon noch holen, und sie auch bekommen.
    2. Bild
    (vor der Kammer der Barblin)
    Andri und Barblin unterhalten sich über das, was die anderen über Andri erzählen und vor allem warum sie das reden. Er zweifelt sehr an sich selbst, er vergleicht sich mit anderen und fragt sich, warum und ob er wirklich anders ist. Obwohl Barblin sich vor ihm entblößt, ihn immer wieder küssen will und eindeutige Gesten macht redet Andri die ganze Zeit nur über sich. Er achtet so gut wie gar nicht auf Barblin, was diese wiederum sehr kränkt.
    3. Bild
    (in der Tischlerwerkstatt)
     
    Andri und der Tischlergeselle unterhalten sich über die Fußballmannschaft des Gesellen und darüber das Andri gerne mitspielen möchte.
    Als der Tischler in die Werkstatt kommt um Andris Arbeit zu überprüfen vertauscht er die Arbeit des Gesellen mit der von Andri. Der Geselle hat den Stuhl jedoch nicht „recht verzapft“, im Gegensatz zu Andri, der eigentlich ordentlich gearbeitet hat. Der Tischler jedoch überhört die Erklärungsversuche Andris und hält diesem einen Vortrag über ordentliche Stühle und wie man sie verarbeiten muss. Diesen Vortrag hätte er wohl besser seinem Gesellen halten sollen…
    Anschließend bietet der Meister Andri an, in der Buchhaltung zu arbeiten. Dort soll er Bestellungen annehmen, denn „ das ist´s was deinesgleichen im Blut hat“
    Andri jedoch nimmt dieses „Angebot“ nicht an, denn schließlich wollte er Tischler werden. Stattdessen arbeitet er von nun an wieder als Küchenjunge in der Pinte.

     

     
    4.Bild
    (Stube beim Lehrer)
    Andri wird vom Doktor untersucht. Währenddessen erzählt der Doktor dass er den seinen Vater schon als jungen Lehrer gekannt habe. Er sei schon damals sehr energisch gewesen ist. Er erzählt außerdem dass er selbst ein Professor sei, sich aber nichts aus seinen Titeln mache. Er sei schon in vielen Ländern gewesen und überall habe er erfahren müssen wie sehr Juden diskriminiert würden. Er sagt, er habe schon viele Juden gerettet. Aber eigentlich könne er Juden gar nicht riechen. Er weiß nicht das Andri ein Jude ist. Erst nachdem er ausreichend über Juden gelästert hat, erfährt er es. Als der Vater nach hause kommt, schmeißt er ihn aus seinem Haus und beschimpft ihn als „verkrachten Akademiker“.
    Anschließend sitzt die Familie gemeinsam am Tisch um zu Abend zu essen. Andri und Barblin erzählen ihren „Eltern“ dass sie heiraten möchten. Der Vater und die Mutter reagieren entsetzt. Der Vater Verbietet Andri dieses Vorhaben. Andri glaubt der Vater verbiete es ihm weil er ein Jude ist. Den waren Grund erfahren beide erst später.   Barblin läuft tief verletzt davon, und der Vater flüchtet in die Pinte um sich zu betrinken, wie seine Frau glaubt.
    5. Bild
    ( in der Pinte )
    Can betrinkt sich. Er erzählt das Andri seine Schwester Barblin heiraten möchte. Außerdem erzählt er das er eine groß lüge erzählt habe und das er nicht wisse, wie er diese Lüge wieder los wird, denn sie wüchse von Tag zu Tag. Der Jemand kann ihm nicht folgen und ließt stattdessen in der Zeitung das die Schwarzen sie wieder überfallen wollen. Weil ihn keiner versteht, geht Can irgendwo hin „wo ich meine Ruhe hab“.
    6. Bild
    (Vor der Kammer der Barblin)
    Während er eigentlich vor der Kammer der Barblin wachen wollte, schläft Andri ein. Als er schläft, schleicht Peider sich über ihn hinweg in die Kammer der Barblin und verschließt von innen die Tür. Als Andri kurze Zeit später erwacht wundert er sich über die verschlossene Kammertür. Er erzählt ihr durch die Tür hindurch über seinen Hass. Er glaubt, dass er sich durch das hassen wohler fühlen kann.
    Der betrunkene Can kommt herauf um Andri die Wahrheit über ihn zu erzählen. Doch weil er so betrunken ist kann und will Andri ihm nicht glauben was er erzählt. Er verspottet das, was er ihm sagt und tut es als dummes Geschwätz ab. Nach dem Streit geht der Lehrer. Andri will Barblin wieder etwas erzählen, doch als sie immer noch nicht antwortet macht er sich Sorgen und will die Tür mit Gewalt öffnen. Doch als sich die Tür von innen öffnet, sieht er Peider mit offener Hose über seine Barblin gebeugt…
    Als er das sieht, schmeißt er Peider hinaus!

     

     

     

     

     

     

     
    7. Bild
    (in der Sakristei, beim Pater)

    Der Pater führt, auf Wunsch der Pflegemutter, ein Gespräch mit Andri. Diese macht sich große Sorgen um ihren Pflegesohn. Andri schüttet dem Pater sein Herz aus. Er erzählt ihm was all´ die anderen Andorraner über ihn erzählen: Er sei feig, habe kein Gemüt, denke alle Zeit nur ans Geld und außerdem sei er vorlaut.
    Der Pater versucht Andri wieder aufzubauen, indem er versucht ihm klar zu machen dass er zwar anders sei, aber nicht negativ! Er will ihm erklären, dass er ein netter junger Mann sei der durchaus auch gute Seiten habe. Er solle nicht immer nur darauf hören, was die anderen über ihn denken sondern darauf, was er selbst und seine besten Freunde über ihn sagen. Als Andri weiter erzählt, bricht er weinend zusammen. Er weint um seine Barblin, weil sie ihn nicht richtig lieben kann, denn auch er selbst kann sich nicht lieben. Darauf entgegnet der Pater mit dem Bibel Zitat: „Liebe deinen nächsten wie dich selbst“. Denn, wenn nicht mal Andri sich selbst liebt, wie soll es denn ein anderer können? Daraufhin geht Andri ziemlich nachdenklich nach hause.
    8. Bild
    (Platzt von Andorra)
    Der Doktor sitzt an einem Tisch vor der Pinte. Der Wirt, der Tischler, der Geselle, der Jemand und der Soldat stehen um ihn herum. Sie unterhalten sich über einen möglichen Angriff der Schwarzen von drüben und über die Senora die beim Wirt ein Zimmer haben möchte. Die anderen Andorraner würden ihr dieses Zimmer nicht geben, der Wirt jedoch plädiert auf das Gastrecht, was jeder hat. Also gibt er ihr ein Zimmer, obwohl die anderen das gar nicht verstehen können. Ganz im Gegenteil: Sie glauben die Senora sei eine „Spitzlerin“ der Schwarzen. Sie ignorieren sie förmlich, um ihr möglichst wenig Gelegenheit zum „spitzeln“ zu geben. Nachdem die Senora ihr Gepäck verstaut hat, kommt sie wieder hinaus und setzt sich an einen freien Tisch. Nachdem alle sie von oben bis unten „gemustert“ haben, wollen der Doktor und der Tischler zahlen, um zu gehen. Die Senora bestellt ein Glas Wasser und fragt was geschehen sei, weil die anderen alle gehen. Kurze Zeit später kommt Andri hinzu und schmeißt eine Münze in das Orchestrion. Die Senora fragt den Soldaten einige Dinge, doch dieser fühlt sich dadurch sofort angegriffen. Dann pöbelt Peider Andri an und entfacht somit einen Streit der mit einem verletzten Andri endet. Die Senora kümmert sich um Andri und bittet ihn, sie zu seinem Vater zu bringen.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     
    9. Bild
    ( Stube beim Vater )
    Die Senora ist im Begriff wieder zu gehen, doch Andri will sie daran hindern, denn er möchte sich gerne noch mit ihr unterhalten. Sie zieht ihre Handschuhe an und währenddessen erzählt sie Andri von ihrer Kindheit und davon, wie schnell die Zeit vergehe. Sie erwähnt jedoch nicht, dass sie seine Mutter sei. Als sie dann endlich aufbricht, möchte Andri sie gerne begleiten. Sein Vater sagt ihm, er solle nicht über den großen Platz gehen, um den anderen Andorranern nicht zu begegnen.
    Als Andri noch nicht lange weg ist, kommt der Pater zum Lehrer um ihm zu erzählen, dass er die anderen nicht von ihrem negativen Glauben über die Senora abbringen konnte. Doch kaum hat er diesen Satz zu ende gebracht, kommt Andri auch schon wieder zurück. Die Senora wollte lieber alleine gehen, hat ihm aber ihren Ring geschenkt. Andri lobt sie in den höchsten Tönen. Als der Vater gegangen ist, ignoriert der Pater Andris „Lobgesänge“ förmlich, weil er Andri endlich die Wahrheit sagen möchte. Er erzählt im also dass die Senora seine Mutter sei und das er demzufolge auch kein Jude sei. Andri will dies aber nicht wahrhaben er beschimpft alle als Lügner. Er glaubt ihnen nicht, denn sie hätten ihm nun 20 Jahre lang etwas anderes erzählt und das solle er nun in 20 Sekunden alles wieder vergessen, weil es gelogen ist?! Das will er einfach nicht glauben.
    Kurz darauf kommt der Vater angerannt um den beiden Mitzuteilen das die Senora ermordet wurde…
    Sie wurde von einem Stein erschlagen und alle Dorfbewohner glauben das Andri den Stein geworfen hat. Weil er doch ein Jude sei und Juden tun so etwas…
    10. Bild
    (Platz von Andorra )
    Andri sitzt alleine auf dem Platz. Er beteuert immer wieder seine Unschuld. Als der Vater kommt um ihn zu holen, will er nicht mit ihm mitgehen. Es ist ihm egal dass sie ihn sie ganze Nacht gesucht haben. Ihm ist es egal das die schwarzen kommen, ihm ist egal das seine Familie sich sorgen um ihn macht und ihm ist auch egal was die anderen über ihn denken.
    Die beiden streiten sich auf dem verlassenen Platz. Sie streiten sich über die Lüge des Vaters, eine Lüge die Andris ganzes Leben bestimmt. Andri will wissen warum sein Vater damals nicht einfach die Wahrheit gesagt hat, warum er nicht einfach die Wahrheit gesagt und somit Andris ganzes Leben versaut hat.
    Als zwei Soldaten kommen um dem Vater sein Gewehr wegzunehmen will dieser es nicht abgeben. Er will es behalten, weil er den Soldaten nicht glaubt dass sie durch ihren Schutz Andorra sicherer machen. Doch die Soldaten nehmen ihm das Gewehr ab und währenddessen, verschwindet Andri wortlos. Nachdem der Lehrer die Soldaten aufs übelste beschimpft hat, bemerkt er erst dass sein Sohn weg ist und rennt plötzlich auch weg.
    11. Bild
    (Vor der Kammer Barblins )
    Andri und Barblin sitzen vor der Kammer der Barblin. Barblin ist völlig fertig mit den nerven, doch Andri fragt sie scheinbar gefühllos wie viele Male sie mit Peider geschlafen hat. Sie antworte ihm jedoch nicht. Das macht ihn so wütend dass er sie schließlich auffordert sich auszuziehen und in zu küssen. Er wollte auch noch einmal mit der „Soldatenbraut“ schlafen. Doch Barblin will nicht, sie wehrt sich gegen Andris „Liebe“. Als schließlich die Soldaten das Haus betreten, um den Juden zu holen, versucht Barblin Andri in ihrer Kammer zu verstecken, denn niemand kennt diese Kammer, niemand außer Peider…
    Als die Soldaten kommen, beteuert Barblin dass niemand in der Kammer sei. Doch Andri stellt sich freiwillig, kommt aus der Kammer heraus und lässt sich ohne Widerstand abführen. Auch Barblins Flehen lässt ihn völlig kalt.
    12. Bild
    ( Die Judenschau )
    Alle Andorraner haben sich auf dem Großen Platz versammelt. Sie erwarten stumm das Kommende. Barblin versucht vergeblich die anderen Dorfbewohner von Andis Unschuld zu überzeugen.
    Die „bekannten Dorfbewohner“ überlegen was das mit der Judenschau auf sich hat, sie wundern sich wie gut die Soldaten alles organisiert hätten. Sie beobachten Barblin, wie sie von Gruppe zu Gruppe geht und dort irgendetwas flüstert. Sie fragen sich was sie sage und als sie auch ihnen das sagt, wollen sie es nicht befolgen. Der Doktor sagt, dass man keinen Widerstand leisten dürfe. Er sagt außerdem, dass auch nach der Judenschau alles so bleiben werde wie es jetzt ist.
    Nun müssen sich nun alle schwarze Tücher über den Kopf ziehen. Der Wirt weigert sich aber dies zu tun. Letztendlich tut er es aber doch. Anschließend müssen sie auch alle ihre Schuhe ausziehen. Als sich nun alle die Schuhe ausgezogen haben und sich auch das Tuch über den Kopf gezogen haben müssen sie, einer nach dem anderen, am Judenschauer, der in der Mitte des Platzes sitzt, vorbeigehen. Auf Barblins Zeichen, zudem eigentlich alle stehen bleiben sollten, regiert keiner. Sie befolgen weiterhin die Anweisungen. Als der Judenschauer plötzlich ein Zeichen gibt erschrecken alle. Der vermummte, dem das Zeichen galt nimmt sein Tuch ab, es ist der Jemand. Nach genauerer Musterung lässt er ihn jedoch wieder gehen. Kurze Zeit später gibt er wieder ein Zeichen. Diesmal ist der vermummte ANDRI. Der Lehrer versucht zu erklären, dass das eigentlich gar nicht sein könne, er ist doch sein Vater und deswegen könne er gar kein Jude sein! Doch die Soldaten lassen sich nicht beeindrucken. ‚Andri wehrt sich, doch die Soldaten führen ihn ab.
    Barblin bewahrt seine Schuhe auf. Nachdem Andri getötet wurde und sich auch ihr Vater umgebracht hat, verliert sie völlig den Verstand. Sie weißelt alles, die Wände und sogar den Boden um ein schneeweißes, unschuldiges Andorra zu haben. Sie erkennt nicht einmal mehr den Pater als er vor ihr steht, um mit ihr über das Geschehene zu reden. Er kann sie auch nicht dazu überreden, Andris Schuhe abzugeben. Sie will sie aufbewahren, weil sie glaubt, dass er eines Tages wiederkomme und dann brauche er schließlich ein Paar Schuhe.

    Reply
  • Das ist wirklich sehr hilfreich xD
     

    Reply
  • 6. Bild
    (Vor der Kammer der Barblin)
    Während er eigentlich vor der Kammer der Barblin wachen wollte, schläft Andri ein. Als er schläft, schleicht Peider sich über ihn hinweg in die Kammer der Barblin und verschließt von innen die Tür. Als Andri kurze Zeit später erwacht wundert er sich über die verschlossene Kammertür. Er erzählt ihr durch die Tür hindurch über seinen Hass. Er glaubt, dass er sich durch das hassen wohler fühlen kann.
    Der betrunkene Can kommt herauf um Andri die Wahrheit über ihn zu erzählen. Doch weil er so betrunken ist kann und will Andri ihm nicht glauben was er erzählt. Er verspottet das, was er ihm sagt und tut es als dummes Geschwätz ab. Nach dem Streit geht der Lehrer. Andri will Barblin wieder etwas erzählen, doch als sie immer noch nicht antwortet macht er sich Sorgen und will die Tür mit Gewalt öffnen. Doch als sich die Tür von innen öffnet, sieht er Peider mit offener Hose über seine Barblin gebeugt…
    Als er das sieht, schmeißt er Peider hinaus!

     
    Danke für die ganze Arbeit, aber dies ist nicht passiert. Peider hat Andri befohlen zu verschwinden und mehr konnte man auch nicht erfahren.

    Reply
  • Danke <3

    ich schreibe morgen arbeit und diese zusammenfassungen helfen mir sehr 😉

    Reply
  • haha jetzt muss ichs wenigstens nichmehr lesen ;D dankee 🙂 echt gut!

    Reply
  • Danke, nun muss ich das Buch nicht mehr lesen! 😉

    Reply
  • super ein großes Dank an den Interpretator.Hat mir viel geholfen um besser zu verstehen …was am Ende passiert ist.Macht nur so weiter!!!!!!

    Reply
  • Vielen Dank. So ist das Buch doch schon viel besser. KB das zu lesen. 😀

    Reply
  • Bild sechs wurde falsch wiedergegeben :S (Doch als sich die Tür von innen öffnet, sieht er Peider mit offener Hose über seine Barblin gebeugt…Als er das sieht, schmeißt er Peider hinaus!) deine intepretation.
    Im Buch steht ( aber in diesem Augenblick öffnet sich die Tür von innen: im Rahmen steht der Soldat, beschienen von der Kerze, barfuß, Hosen mit offenem Gurt, Oberkörper nackt. Barblin…
    (S.57)
    Also ist der Peider schon fertig und ist nicht mehr über Barblin gebeugt und Andri schmeißt ihn nicht raus, grad im gegenteil hat Andri sogar Angst vor ihm. 😉
    mfg

    Reply
  • Danke!
    Ich hab ehrlich gesagt auch kb drauf dieses dumme Buch zu lesen *kotz*
     
    Echt geil diese Zusammenfassung =D

    Reply
  • Großartig !! Schreibe morgen eine Deutscharbeit über Andorra und das hier hat mir echt was beim lernen geholfen…..

    Reply
  • danke,das habe ich gebraucht.wir müssen eine inhaltsangabe machen

    Reply
  • Ich hab zwar keinen einzigen Satz übernommen (wegen Rechtschreibung, Grammatik + Inhalt), aber ich habe mir die Inhaltsangabe vor jedem Bild durchgelesen. So konnte ich die wichtigen Sachen im Buch schnell erkennen und es hat mich beim schreiben inspiriert.

    Reply
  • Ich musste das Buch in einer Woche durchlesen… habs bis zum 5. Bild geschafft, danach hat ich echt keine Lust mehr 😀 VIlen Dank wird mir echt den Arsch retten 😉

    Reply
  • Er fehlt zwar hier und da etwas aber es ist echt gut gelungen. 😀
    Achte nur dadrauf, das keine Spannung entsteht. Das gehört nicht rein 😉

    Reply
  • Danke ich schreibe morgen eine arbeit darüber und ich glaube über Bild 9 🙂 Danke noch mal für deine Mühe und alles mögliche . 
    Grüße aus KÖLN 🙂

    Reply
  • Oh mann wie die sich da alle über rechtschreibfehler ärgern, hallo gehts noch die solln froh sein dass das ding hier drin ist und nicht auch noch meckern. mir persönlich hat das ding ne menge arbeit erspart und da bin ich auch echt dankbar drüber. Danke Julian oder wie der hieß… 🙂

    Reply
  • Vielen Dank echt super konnte ich gut gebrauchen auch wenn in fast jedem Bild mehrere Rechtschreibfehler sind 😉

    Reply
  • Hi, echt nett hab des erste Bild gelesen und dann kein Bock mehr gehabt. Muss nen Ordner zu dem machen und deine Inhaltsangaben sind echt gut. Ich schreib se trotzdem etwas um und verbesser die Rechtschreibfehler 😉

    Reply
  • Hey,
    also diese Inhaltsangaben haben viel zu viel persönlich Meinungen, die Inhaltsangaben sind unvollständig und wichtige Informationen fehlen.  Viele Teile sind gut gelungen, aber das würde ich keines Falles abschreiben! 

    Reply
  • gehts noch beschi++ener. Diese schrift sieht übelst scheiße aus sonst ist die Zusammenfassung gut? NÖö

    Reply
  • Danke, das ist genau das was ich brauche 😀
    Aber von der Rechtschreibung her ist einiges zu bemängeln und so mancher Satz ist falsch formuliert, aber der Inhalt kommt sehr gut rüber 🙂

    Reply
  • roichtig tolle arbeit !!!
    ich habe das ganze vorab gelesen ich denke dann wird mir das lesen des stücks viekl leichter fallen DANKE DANKE DANKE 🙂 <3

    Reply
  • Vielen Dank!! Die Zusammenfassung ist einfach nur super.

    Habe mich eine Woche mit dem „doofen“ Buch rum gequält und trotzdem einiges nicht verstanden. Dank der Zusammenfassung eigentlich alles! 🙂

    Reply
  • Danke wirklich ! Ich habe das Buch genommen für meine Literatur Prüfung in deutsch. Und ich bin Hauptschüler und habe es grösstenteils mit eigenen Worten zusammen gefasst. Mir habe aber nur einige Stellen gefehlt 🙂 Ich habe eine 1 bekommen und bin deswegen jetzt Realschüler ! Fettes Dankeschön an denn Verfasser !!!!!!

    Reply
  • bei dem 5.bild spielt sich das ganze vor der pinte ab der lehrer geht erst nachher hinein ansonsten ok

    Reply
  • Hat mir sehr geholfen. Schreibe morgen ne Klassenarbeit darüber. 😉

    Reply
  • hier jungs…nicht vergessen…morgen deutsch!! ;D

    Reply
  • hier jungs…nicht vergessen…morgen deutsch!! ;D

    Reply
  • Die Inhaltsangabe ist der ausführlich und mit viel Mühe verfasst, aber leider hast du an einigen Stellen zu viel Spannung aufgebaut und der Inhalt ab und an nicht und war eher interpretiert.
    Sie hat mir aber echt geholfen, danke 🙂

    Reply
  • Gefällt mir sehr =)))

    Reply
  • Gefällt mir sehr =)))

    Reply
  • 9d MPG Trier 😀 😀

    Reply
  • Danke :))!

    Reply
  • Danke :))!

    Reply
  • Danke, schreibe morgen die Arbeit und hab das Buch noch nicht gelesen! 😀

    Reply
  • Hicham gib dir bös haha jede kapitel steht da , Andre du kackst morgen arbeit bestimmt auch ab les dir durch , 8b

    Reply
  • Erstmal lesen für Arbeit!

    Reply
    • ja nachmacher 😀

      Reply
  • Erstmal lesen für Arbeit!

    Reply
  • mashallah gute zusammenfassung von julian

    Reply
  • mashallah gute zusammenfassung von julian

    Reply
  • ja nachmacher 😀

    Reply
  • Werde verkacken so eine scheiße -.-

    Reply
  • Da isn kleiner fehler im sechsten Bild als Peider Barblin vergewaltigt schmeißt Peider Andri raus

    Reply
  • Man muss noch dazu schreiben das der wirt im 8. Bild gesagt das das er der erste ist der einen stein auf einen Spion wirft und die senora getötet hat , weil er im 12. bild so aufgeregt war und genau wusste wo der stein lag und es auch gezeigt hat

    Reply
  • Danke die Inhaltsangaben sind hilfreich, aber die z. B das 9. Bild ist teilweise fehlerhaft.

    Reply
  • Danke ^^

    Reply
  • ballert euch deutscharbeit!

    Reply
  • Sehr ausführlich danke alter musste ich mir das scheiss Buch nicht durchlesen hab besseres zutun xD

    Reply
  • das buch ist scheiße gut das man es hier nachlese kan

    Reply
  • nice, obwohl schon rein interpretiert wurde ^^

    Reply
  • YES *-* hat mir sehr geholfen, nehmen wir momentan durch ._. Danke :3

    Reply
  • gut !!!

     

    Reply
  • das stimmt nicht er steigt über ihn drüber als es vor der schwelle ihrer kammer schläft !

    Reply
  • DANKE!!! Beste Zusammenfassung evah!

    Reply
  • Danke, hat echt geholfen (trotz der Rechtschreibfehler…) 😀

    Reply
  • Doch das stimmt, hier steht, dass Andri Peider rausschmeißt, doch es ist umgekehrt, als peider im türrahmen steht, sagt er zu andri, dass er verschwinden soll.

    Reply
  • Der Text ist voller Sachfehler (wie z.B. das Andri gesehen hätte wie Peider über seine Barblin gebeugt wäre, das war gar nicht so! Peider machte plötzlich die Tür auf und befahl Andri sich zu verpissen, was Andri dann auch tat.), voller Rechtschreibfehler (die lüge, ich bitte dich!), und manchmal zu allgemein geschrieben. Wer das hier lesen möchte muss zuerst Andorra gelesen haben, sonst wird es brenzlig.

    Reply
  • Ich habe jetzt gerade das Buch in deutsch und so muss ich mir jetzt keine Inhaltsangaben mehr ausdenken!!!!!!!!!!!!!!! 🙂

    Reply
  • Yeah…dienstag Klausur über Andorra, ich war ne woche nicht in der schule und jetzt weiß ich auch worum es geht…Danke…wirklich sehr hilfreich 😀

    Reply
  • Sehr gut nur zum Ende hin nehmen die Rechtschreibfehler zu. Außerdem glaube ich das Barblin die Soldaten davon zu überzeugen versucht, dass „niemand“ in ihrer Kammer ist anstatt „jemand“. Ein zweites mal den Text vor der Veröffentlichung durchlesen hätte sicher geholfen. Trotzdem habe ich 5 Sterne für diese wunderbare Zusammenfassung gegeben.

    Vielen Dank

    Reply
  • Ich konnte nicht weiterlesen (12. Bild)bei „Barblin versucht vergeblich die Anderen Dorfbewohner“..?

    Reply
  • Im 6. Bild gibt es einen Fehler leider hat sich nicht über barblin gebeugt und nicht andri schmeißt leider raus sondern umgekehrt andri wird von Prüfer rausgeschmiessen mit den Worten :,,Verschwinde,du, oder ich mach dich zur Sau

    Reply
  • Hey Julian ,
    es sind ein paar Fehler in den Texten aber das ist kein Problem. Danke das du dir die Mühe gemacht hast. ES hat mir super geholfen.

    Reply
  • Ich habe das Buch schon gelesen und wollte mir nach einer Woche nochmal eine Zusammenfassung durchlesen und um ehrlich zu sein, ist diese Zusammenfassung (nicht böse gemeint) echt schlecht bzw. nicht gut. Denn viele Details wurden garnicht beschrieben und es wurden bestimmte Situationen einfach nach eigener Meinung interpretiert. Was in einer Zusammenfassung keinen so großen Sinn ergibt. Aber naja, ich geh mir jetzt eine andere Zusammenfassung durchlesen. Trotzdem Danke. 🙂

    Reply

Leave a Comment