Das Tagebuch der Anne Frank – Inhaltsangabe | Zusammenfassung

Kurze Inhaltsangabe zu Das Tagebuch der Anne Frank

Verfolgen wir das Tagebuch der Anne Frank bis in seine Anfänge zurück, gelangen wir in die Niederlande hin zum eigentlichen Originaltitel: das Hinterhaus. Zweifelsohne handelt es sich bei diesem Werk um ein Stück der Weltliteratur, das zu Recht auf allen Leselisten der Schulen und Universitäten ganz oben rangiert. Es handelt sich um eine authentische Schilderung der Autorin Anne Frank, die vom 12. Juni 1942 bis hin zum 1. August 1944 in einem dunklen Hinterhaus in der Prisengracht 263 in Amsterdam ein Tagebuch führt. Würden wir heute dieses Haus besuchen, treffen wir auf das Anne Frank Haus zum Gedenken an die Gräueltaten der Nationalsozialisten und an das schreckliche Schicksal der damals jungen Autoren. Nach ihrer Verhaftung bewahrte die Helferin der Familie Frank Miep Gies dieses Tagebuch als eines der wertvollsten Zeitzeugen dieser schrecklichen Ereignisse auf, um es nach dem Krieg Annes Vater zu geben, der als Einziger der Familie überlebte. Heute gilt das Tagebuch der Anne Frank als eines der meistverkauften Taschenbücher und am häufigsten aufgeführten Bühnenstücke. Im Jahr 2009 nahm die UNESCO dieses Buch in das Weltdokumentenerbe auf.

...

Ausführliche Zusammenfassung zu Das Tagebuch der Anne Frank

Anne bekommt ihr Tagebuch

Es war der 12. Juni 1942 als Anne zu ihrem 13. Geburtstag von ihrem Vater ein kleines Notizbuch erhielt. Wenige Tage zuvor entdeckte sie es in einem Schaufenster und zeigte es ihrem Vater. Es war in einem hübschen rot-weißen Stoff gebunden und zeigte auf der Front ein kleines Schloss. Auch wenn es ein typisches Poesiealbum aussah, entschloss sich Anne, dieses kleine Büchlein fortan als Tagebuch zu führen. In den ersten Einträgen stellt Anne ihre Familie, ihren Alltag, die Schule, die Freunde und die Nachbarschaft vor. Ganz nebenbei erwähnt sie die sich ereignen Veränderungen, die geflohenen, deutschen Juden, die in die Niederlande kommen und deren Leben immer schwerer wird. Alle Juden werden ab sofort gezwungen, einen Judenstern zu tragen und Restriktionen sowie Einschränkungen im Alltag hinzunehmen. All dies sind die Auswirkungen der deutschen Besatzung.

Rückzug in das Versteck in der Prisengracht

Mit dem 6. Juli 1942 erhielt das Tagebuch für Anne eine ganz besondere Bedeutung und wurde zum Fokus ihres Lebens. Die Familie sah sich gezwungen, in ein abgelegenes Hinterhaus der Prisengracht 263 zu ziehen. Zuvor hatte Otto Frank hier eine Niederlassung der Opekta geleitet. Die Situation im Versteck der Familie spitzt sich immer weiter zu, da kaum noch etwas erlaubt ist. Anne widmet sich daraufhin ihrem Tagebuch und vertraut diesem ihre Ängste, Emotionen und Bedürfnisse an. Die Tagebucheinträge wechseln mit dem Ende des Monats September. Ab sofort nehmen ihre täglichen Einträge Briefform an. Sie schreibt ihren Freundinnen, wie Conny, Emmy, Pop, Kitty oder Marianne. Doch eigentlich handelt es sich um Figuren und Helden aus Romanen, die sie zuvor gelesen hatte.

Liebe und wirre Gefühle: Anne reift zur jungen Frau

Anne beschreibt in den Briefen ihren Alltag und die kleinen Überraschungen, wie anlässlich des Chanukka Festes. Doch Anne erlebt auch Konflikte, vor allen Dingen mit Fritz Pfeffer und mit ihrer Mutter. Die anderen Personen in ihrer Umgebung verstehen Anne nicht wirklich. Sie denken, sie sei nicht bescheiden genug und vorlaut. Eigentlich sehnen sich alle nach einem wirklichen, echten Freund. Eigentlich hat Anne mehrere Freunde, doch der richtige, wirkliche Freund ist nicht dabei. Über den ganzen Verlauf hinweg bleibt das Tagebuch ihr Vertrauter. Anne durchläuft gerade eine sehr problembehaftete und spannende Zeit, eines Mädchens die ihre eigene Sexualität entdeckt, sowie die erste Liebe für Peter van Pels. Über den gesamten Verlauf ihres Tagebuchs – über 25 Monate – verliert sich Anne immer wieder in ihren Tagträumen und der Leser hat die Möglichkeit zu verfolgen, wie das junge Mädchen zu einer jungen Frau heranreift.

Verfeinerung der schriftstellerischen Fähigkeiten

Anne interessiert sich schon von Kindesbeinen an für das Lesen und die Weltliteratur. Dank des Aufenthalts in dem Versteck im Hinterhaus ergab sich nun reichlich Gelegenheit, sich Büchern und Geschichten zu widmen. Ihre eigenen literarischen Kenntnisse und Fertigkeiten werden auf diese Weise immer ausgereifter, dies mag man auch an den Schilderungen im Tagebuch mitverfolgen können. Eines Tages spricht Anne davon, später einmal eine berühmte Schriftstellerin zu werden. Sie schreibt über andere, literarische Werke und entscheidende Bücher der Weltliteratur.

Anne beschließt, ihr Tagebuch zu veröffentlichen

Ihr einziges Ziel, ein Tagebuch zu führen, dass niemals jemand in der Hand halten wird, verwirft Anne am 29. März 1944. Sie schnappt ein Radiointerview von Radio Oranje auf. Hier spricht der amtierende Minister für Wissenschaft, Kunst und Bildung in den Niederlanden – Gerrit Bolkestein – über sein Vorhaben nach der deutschen Unterdrückung. Er möchte die Gräueltaten und die Kriegserlebnisse für die Nachwelt dokumentieren. Dies ist nur ein Grund, warum er alle Materialien penibel sammelt, archiviert und für die Nachwelt aufbereitet. Er sucht nach Briefen und Tagebüchern. Dies kommt Anne ganz gelegen. Sie nimmt sich vor, das Tagebuch für eine Veröffentlichung vorzubereiten. Dies merkt man unter anderem der Adressierung aller ihrer Einträge an wie auch der fiktiven Freundin Kitty. Wir kommen nun zum zweiten Teil des Tagebuchs. In diesem Teil schreibt Anne alle ihre Einträge für Kitty.

Die letzten Eintragungen und Pseudonyme

Wer ist Kitty? Darum kursieren jede Menge Mutmaßungen. So vermuten einige Kritiker sogar reale Vorbilder und Charaktere. Andere vermuten in Kitty lediglich literarische Helden aus anderen Werken. Anne wollte auch die Anonymität jedes Beteiligten im Versteck bewahren und dachte sich Pseudonyme in ihrem Buch aus. Sie benannte fortan die Familie van Pels um in die Familie van Daan. Einen besonders lustigen Namen dachte sie sich für den ungeliebten Fritz Pfeffer aus, denn er erhielt das Pseudonym Albert Dussel. Ihr letzter Eintrag im Tagebuch geht auf den 1. August 1944 zurück. Drei Tage bevor Sicherheitsbeamte das Hinterhaus von Karl Josef Silberbauer stürmen um die Juden, die sich dort verstecken, festzunehmen. Die Beamten konzentrierten sich auf die Verhaftung und verstreuen Annes Aufzeichnungen achtlos am Boden. Miep Giep hat über die ganzen Jahre in dem Versteck geholfen und konnte nach ihrer Rückkehr alle Blätter zusammensuchen und in einer Schublade verstauen. So war es dann schließlich Otto Frank, der das Tagebuch seiner Tochter veröffentlichte.

Die Story hinter dem Tagebuch der Anne Frank

In dem Hinterhaus verstecken sich die Familie Frank und die Familie van Pels mit Auguste, Hermann und Peter. Zur Familie Frank gehören Anne, ihre Schwester Margot, Otto und ihre Mutter. Fritz Pfeffer alias Albert Dussel gehört auch zur Gruppe der Versteckten in dem Hinterhaus. Annes Geburtsname ist Annelies Marie Frank. Sie ist am 12. Juni 1929 in Frankfurt am Main geboren. Gemeinsam mit ihrer Familie und ihrer Schwester Margot leben sie in Frankfurt bis 1933. Dieses Jahr und die Machtübernahme der Nationalsozialisten machten das Leben für die Familie und alle Juden in Deutschland unerträglich. So traten sie die Flucht in die Niederlande an. Anna und ihre Schwester folgten wenig später den Eltern in die Niederlande und blieben zunächst bei der Großmutter in Aachen. In Amsterdam wächst Anne unbeschwert und sicher auf. Doch auch dort brechen 1940 mit der Besatzung deutscher Truppen schwierige Zeiten an. Am 10. Mai 1940 greift die Wehrmacht die Niederlande an und erschwert über die neuen jüdischen Gesetze das Leben für alle Juden in Holland. Der Familie Frank war es nun nicht mehr möglich, das Land zu verlassen, da die Deutschen die Niederlande besetzten. Ihnen blieb nichts weiter übrig, als sich in einem verlassenen Haus zu verstecken und der Dinge zu verharren. Der wirkliche Todestag von Anne Frank ist bis zum heutigen Tage unbekannt. Eines wurde überliefert, Anne Frank starb Ende Februar bzw. Anfang März des Jahres 1945 nur wenige Wochen, bevor alle Konzentrationslager befreit wurden.

GD Star Rating
loading...
Das Tagebuch der Anne Frank - Inhaltsangabe | Zusammenfassung, 4.0 out of 5 based on 11 ratings
0 comments… add one

Leave a Comment

balikesir escort izmir escort isparta escort escort bursa