Das Krisenjahr 1923: Zusammenfassung

Das Krisenjahr 1923

  • Die Weimarer Hyperinflation hat ihr Ursachen im Krieg und seinen Folgen o Die Kriegskosten
  • Erhöhter Geldbedarf wegen Umstellung der Wirtschaft von Kriegs-­‐ auf Friedensproduktion und durch soziale Kosten (Witwen-­‐ und Waisenrenten, Arbeitslosenunterstützung, Invalidenrenten)
  • Geldbedarf kann nicht durch Steuern gedeckt werden Gesamtproduktion durch territoriale Verluste erheblich gemindert
  • Ab 1920 kommt die Belastung durch die Reparationszahlungen hinzu
  • 1923 führen die Kosten für den Ruhrkampf zum totalen Währungsverfall
  • Ruhrkampf: Januar-­‐September 1923
  • Besetzung des Ruhrgebiets
  • Einmarsch von französischen und belgischen Truppen
  • Löst einen Sturm der Entrüstung aus
  • Deutsche Regierung antwortet mit dem Stopp der Reparationszahlungen und dem passiven Wiederstand unter Kanzler Wilhelm Cuno (Parteilos)
  • Eskalation: Sabotageakte von deutscher Seite
  • Drastische Gegenmaßnahmen der Franzosen 
  • 26.September: Große Koalition unter Gustav Stresemann setzt die Beendigung des Ruhrkampfes durch.
  • Währungsreform – Ende der Inflation
GD Star Rating
loading...
Das Krisenjahr 1923: Zusammenfassung, 3.5 out of 5 based on 24 ratings
0 comments… add one

Leave a Comment