A star called Henry – deutsche Inhaltsangabe Zusammenfassung

A star called Henry – deutsche Inhaltsangabe Zusammenfassung

Inhalt:

...

Teil 1: Vorgeschichte und Kindheit des Helden

Kapitel 1: Henrys Eltern, ihre erste Begegnung und ihre Hochzeit

  • Henrys Mutter Melody sitzt auf den Treppen und starrt in den Nachthimmel → Sterne sind verstorbene Kinder Melodys → Henry hasst toten Bruder, weil er zu gut für diese Welt war und die überlebenden Geschwister folglich schlecht und mütterlicher Liebe nicht wert sind

  • Henrys Eltern kommen aus ärmlichen Verhältnissen, Melody und Henry Smart Senior treffen sich zufällig und heiraten kaum ein Jahr später → ziehen in ein ärmliches Zimmer

  • Miete wird von einem Polizisten kassiert, er benimmt sich unverschämt → Henry Smart Sr. Ist auch ein Auftragsmörder → es trifft sich, dass sein Auftragsgeber den Polizist tot sehen will

 

Kapitel 2: Henrys Geburt, sein früher Ruhm und das Unglück seiner Namensgebung

  • einige Umzüge → weiterer sozialer Abstieg

  • Henry kommt in Summerhill mit Hilfe von Granny Nash und Missis Drake zur Welt

  • Henry Senior wartet vor dem Haus, er glaubt, dass seine Verbrechen Schuld am Tod seiner Kinder sind → Henry ist kräftig und gesund Legenden über die Aura des Neugeborenen

  • Eltern sind glücklich Henry Seniors Wunsch, die Geburt als Neuanfang zu markieren, und das Baby Henry zu nennen zerstört dies, da es bereits einen Henry gab und für Melody ist es schlimm, den Namen noch einmal zu vergeben Henry Senior beharrt nur darauf, weil seine Frau ihn für gefühllos gegenüber seinen toten Kindern hält

  • Kind bleibt namenlos → reagiert auf diesen Liebesentzug intuitiv: Es wird äußerlich und innerlich unliebenswürdig → „Glanz der ersten Lebenswoche wird zur rauen Kruste“

  • Melody versinkt tiefer in Depression und Apathie → starrt immer häufiger hoch in den Himmel, wo ihre sanften, toten Kinder wohnen

 

Kapitel 3: Der Vater findet eine Herrin, der Sohn erobert sich Dublin

  • Glück war nur eine unwiederbringliches Zwischenspiel

  • Erbitterung des Vaters wird an den Bordellbesitzern ausgelassen → vorher konnte er zwischen guten und bösen Freiern unterscheiden, jetzt nicht mehr

  • Dolly Oblong (Bordellbesitzern) holt ihn in ihr Büro, sie beeindruckt ihn sehr und erscheint ihm als wahre Königin Dublins → er wird nur nicht entlassen, weil er auch Auftragsmörder ist, er erkennt, das Dolly Oblong und Alfie Gandon ein und dieselbe Person sind

  • Henry Junior beginnt im Alter von drei Jahren, alleine Dublin zu erkunden → Henry Senior hat die Familie verlassen, Henry Junior ist in der Stadt auf der Suche nach Essen, Liebe und Erfahrung

  • Sein kleiner Bruder Victor folgt ihm mit neun Monaten auf die Straße

 

Kapitel 4: König Edward VII zu Besuch in Dublin; letzte Begegnung mit dem Vater

  • Henry Senior bleibt Auftragsmörder

  • im Juli 1907 trifft er auf eine Menschenmasse um König Edward VII, ein kleiner Junge ruft „Fuck off!“ und als die Masse beginnt, den Jungen und seinen kleinen Bruder anzugreifen, erkennt er, dass es sein Sohn Henry ist und rettet die beiden Kinder → Sie Verschwinden durch die Kanalisation

  • er erzählt ihnen Geschichten und bringt sie in einer sicheren Gegend nach oben → Intuitiv weiß Henry, dass er seinen Vater das letzte Mal gesehen hat

  • am nächsten Tag wird Henry Senior von einem Haufen Polizisten angegriffen → er kann entkommen, hinterlässt aber Hinweise darauf, dass er ein Mörder ist

 

Kapitel 5: Henry und Victor; erste Begegnung mit Miss O'Shea; Victors Tod

  • Henry und Victor sind unzertrennlich → denken sie sind unantastbar und haben Einkünfte (z.B. Fangen von Ratten)

  • Henry bringt seiner alkoholabhängigen Mutter ab und zu Gin

  • als achtjähriger (er sieht wesentlich älter aus) hat er schon eine starke Wirkung auf Frauen → er wird später mal sehr attraktiv und sexuell unersättlich sein

  • Victor und Henry werden von Mitarbeitern der irischen Befreiungsarmee angesprochen → Kampf gegen Großgrundbesitzer

  • Henry will lesen lernen → er ist sehr gut im Rechnen, denkt, er kann nun alles

  • eine Nonne schmeißt sie raus → sie gehören nicht in die Schule

  • Später stirbt Victor → Schock für Henry, er wertet es nicht sentimental auf

  • läuft den ganzen Tag durch die Stadt → er stößt auf zwei Männer und eine Frau, die einen Union Jack (Britische Flagge) verbrennen

  • am Ende will Henry seine Mutter besuchen, doch sie ist weggezogen

 

Teil 2: Der Osteraufstand 1916

Kapitel 6: Die Besetzung des General Post Office (GPO); Wiedersehen mit Miss O'Shea; die Niederschlagung des Aufstandes; Annie

  • April 1916

  • Henry gehört der Irish Citizen Army an → er ist Connolly (Ziehvater) gegenüber loyal, nationale Sache ist ihm nicht wichtig

  • am Ostermontag kommt es zum bewaffneten Aufstand gegen das britische Empire

  • Henry ist in der Gruppe, die das GPO besetzt → nach dem Verbarrikadieren warten die Truppen auf die britische Armee

  • Pearse verließt die Proklamation → auf Bitten von Henry wird ein Passus über Kinder hinzugefügt

  • werden nicht ernst genommen → weder von der Bevölkerung, noch von den britischen Soldaten, trotzdem besetzen sie die strategisch wichtigen Gebäude

  • Sie müssen warten → Geduldsprobe; irgendwann erscheint eine Gruppe von Frauen, deren Männer auf dem Kontinent gegen Deutschland kämpfen → wollen Unterstützung abholen

  • die Frauen begehren Henry, nach einer Unterhaltung mit Connolly ist Henry erlaubt, den Frauen Geld zu geben (Annie ist eine der Frauen)

  • Anschließend kommt es zu den ersten Kampfhandlungen → ein leichter Sieg

  • Henry schießt nicht auf feindliche Soldaten, sondern auf Schaufenster; besonders Kinderschuhladen → persönlicher Rachefeldzug

  • In der Küche trifft Henry auf Miss O'Shea → sie erkennt ihn sofort

  • später träumt Henry davon, Miss O'Shea zu verführen → die Rebellion ödet ihn an

  • Irish Volunteers sind katholisch und beten → Henry sieht sie als idealistische Milchbärte

  • Plünderungen → Rebellen wollen ein Exempel statuieren → Henry und seine Freunde beschützen die Plünderer vor ihren eigenen Verbündeten (Henry richtet seine Waffe sogar gegen Pearse: „fuck the nations of the world“)

  • Klassengrenze ist stärker als das politische Bündnis

  • Plünderungen dauern an

  • Truppen haben fast alle strategisch wichtigen Stützpunkte von den Rebellen zurückerobert

  • schweres Geschütz rollt in Richtung GPO → Connolly ist froh, man nehme sie endlich ernst

  • Henry interessiert das alles nicht, er schläft mit Miss O'Shea → Sie ist die Lehrerin, er ist nicht in Kontrolle

  • Henry meint, um frei zu sein, müsste man sich nicht um die Meinung anderer scheren

  • Die Rebellen beginnen, einen Fluchtweg zu buddeln → die Stadt brennt, Connolly wird getroffen → er hatte alle zusammen gehalten, Angst macht sich breit

  • Henry soll auf das Dach, um die Luftschächte frei zu halten und kann sehen, wie die Frauen aus dem Gebäude geführt werden

  • die Rebellen werden belagert und entscheiden sich, sich in Gruppen aufzuteilen → Henry ist der einzige Überlebende seiner Gruppe

  • die Aufständischen kapitulieren → sie werden abgeführt und entwaffnet, die Gefangenen werden durch die Stadt zur Richmond Kaserne geführt → die Bevölkerung bespuckt und verflucht sie, Henry kann das verstehen

  • in der Kaserne werden die Gefangenen misshandelt → die Anführer werden aus ihren Zellen geholt und erschossen

  • bei einem der nächsten Appelle gelingt Henry die Flucht durch die Kanalisation → er flüchtet sich zu Annie

  • während alle prominenten Aufständischen erschossen werden wird Henry Annies Liebhaber → Annie hilft Henry über seine Albträume hinweg

  • die Stimmung in der Stadt kippt → Bilder der Hingerichteten finden reißenden Absatz → „Legende des Osteraufstands“ bildet sich

  • die Gefangenen, die nach England geschifft werden, werden durch die Stadt geführt → Henry erkennt einige der Gefangenen → sie geben sich gegenseitig Zeichen

  • Connolly wird erschossen → fast alle Anführer sind tot

  • Annie prophezeit Henry, dass er er einer der kommenden Helden der Bewegung sein wird

 

Teil 3: Henry der Held – der Aufstieg von Sinn Féin

Kapitel 7: Henrys Jahr als Hafenarbeiter; seine Rückkehr in die sich neu formierende Bewegung

  • unter einem falschen Namen (Fergus Nash) beginnt Henry als Tagelöhner in den Docks zu arbeiten → Henry fühlt sich lebendig, obwohl die Arbeit hart & gesundheitsschädlich ist

  • die Tage vergehen mit Arbeit, Trinken und dem Leben mit Annie → die ersten Kämpfer kommen aus England zurück, Sinn Féin-Kandidaten gewinnen wieder → Henry fühlt sich nicht Teil der Bewegung

  • Annies „toter“ Mann steht plötzlich vor der Tür → Henry improvisiert und tut so, als habe er sich in Trunkenheit in der Tür geirrt

  • anschließend geht er zu Granny Nash, wo er Lesematerial gegen Informationen tauscht → er sucht auch nach Miss O'Shea, findet sie aber nicht

  • Henry beobachtet Alfie Gandon → er gehört scheinbar der Unabhängigkeitsbewegung an, ist aber auch ein Mörder; Beziehung zu Annie läuft auf Sparflamme fort

  • Henry wird von einem Fremden angesprochen, der seinen richtigen Namen kennt (Jack Dalton war auch bei den Aufständischen)

  • er informiert Henry, dass Henry einer der volkstümlichen Helden des Osteraufstands → das schmeichelt ihm → sein Selbstbild ändert sich

  • Henry ist wieder bereit, für Irland zu sterben

  • Henry ist euphorisch → überzeugt von der Unausweichlichkeit des Sieges, provozieren die Zivilbeamten und Spitzel

  • Henry ist eine lebende Legende → er ist nicht mehr auf Annie angewiesen, hat genug Liebschaften

  • es kommt zu ersten, internen Auseinandersetzungen

  • Henry beginnt sich zu fühlen, als ob er seine eigene Herkunft, etc verraten würde

  • Jack Dalton bringt ihn zurück auf den Boden → keine offene Stellung (+ kindische Auseinandersetzungen) zu beziehen sei richtig, weil das die Aufmerksamkeit von den eigentlichen Bewegungen ablenkt

  • Dalton führt Henry zu Michael Collins, der Henry dazu bringt, den Eid auf die Irish Republican Brotherhood abzulegen

  • wenig später begeht Henry seinen ersten Mord an einem Polizisten

 

Kapitel 8: Vorbereitungen in Dublin und über Dublin hinaus

  • besagten Mord begeht er bei einer verbotenen Protestkundgebung → er erschlägt ihn mit dem Holzbein seines Vaters → soll aussehen wie ein Unfall

  • die Polizei überreagiert absichtlich → Großteil der Bevölkerung schlägt sich auf Seite der Bevölkerung, weil die Engländer immer verhasster werden

  • Collins schickt Henry wieder zu den Docks, um dort Lieferungen von Waffen und anderem Material anzunehmen

  • Jack Dalton lobt Gandon, er sei ein Wohltäter und die „ehrbare Fassade der Widerstandsbewegung“

  • ein Freund von Collins stirbt im Gefängnis → Begräbnis wird gewaltige Kundgebung gegen England, Dalton und Henry schreiben ein Lied

  • Collins wird zum genialen Strategen → Henry stört es nicht, dass er weiter morden werden muss, er betrachtet Polizisten nicht als Menschen

  • Henrys erster größerer Auftrag führt ihn nach Granard → nach einer Höllenfahrt erfährt er, dass es nur ein Test war, Umschläge waren leer, er wurde beobachtet → Henry hat sich als Vertrauenswürdig erwiesen

  • in einem „mock fight“ mit Collins verliert Henry fast ein Auge → er wacht bei einer alten Frau namens Missis O'Shea wieder auf → er hofft, dass es Miss O'Sheas Mutter ist (sie behauptet aber, sie hätte keine Tochter, die Lehrerin ist)

  • die nächste Phase der Vorbereitung beinhaltet das Training von „country lads“ → Henry ist einer der Vertauensleuten, die das machen sollen

 

Kapitel 9: Rekrutierung der ländlichen Jugend; Wiedersehen mit Miss O'Shea und Heirat; Auftragsmorde

  • Ende 1918 finden Wahlen statt; die Sinn Féin erhalten viele Stimmen und Mandate → präsentieren sich der Mehrheit der Bevölkerung als respektable Wahlalternative → allgemein nicht bekannt, dass die Partei die Kommandozentrale der terroristischen Untergrundaktivität ist

  • Michael Collins, Alfie Gandon, Jack Dalton und andere werden ins Parlament gewählt → erst später fällt Henry auf, dass er nie gefragt wurde, ob er kandidieren will → er ist in ihren Augen nur ein Kämpfer der Unterschicht, nur gut um Befehle auszuführen und zu morden

  • das weiß Henry damals aber noch nicht, er hält sich für eine lebende Legende

  • Parlamentsitze in Westminster werden von Sinn Féin abgelehnt → Anfang 1919 tritt ein Parlament der Irischen Regierung zusammen

  • zwei (nicht angeordnete und von Jungen vom Land ausgeführte) Morde bilden Auftakt des Berfreiungskriegs → Henry wird steckbrieflich gesucht

  • Henry muss den Kämpfern vom Land nur Disziplin und Bewusstsein ihrer Wichtigkeit beibringen

  • Er trifft dort einen Neffen von Missis O'Shea → Ivan Reynolds ist ein geborener Anführer

  • Auf dem Land ist Henry oft einsam und denkt an die Menschen, die ihm etwas bedeuteten: seine Eltern, Victor, Connolly, sein Kampfgenosse Paddy, Miss O'Shea

  • der systematische Terror der Sinn Féin spitzt sich die Lage zu, die ersten Toten mit den Schildern „Shot as a traitor and a spy. The I.R.A.“ werden gefunden

  • als Henry wieder Missis O'Shea besucht, trifft er Miss O'Shea dort an → tatsächlich die Tochter von Missis O'Shea

  • am 12. September 1919 heiraten Miss O'Shea und Henry, Ivan ist Trauzeuge → am gleichen Tag erklärt England das Irische Parlament für illegal

  • Henry wird zu einem von Collins' „Zwölf Aposteln“ → elitäre Killergruppe

  • Henrys Wohnung in Dublin wird überwacht, er keinen Ort, wo er sicher ist → so stößt er nachts auf David Climanis, einen russischen Juden, der Pfeifenschnitzer ist → er stattet Henry mit einem Koffer voller Pfeifen aus (Tarnung für Militärkontrollen)

  • Miss O'Shea will nicht nur die Frau eines Kämpfers sein → sie führt mit Henry Partisanenaktionen durch

  • zurück in Dublin weißt Dalton Henry an, nichts mehr mit Climanis zu machen → Henry ist trotzdem froh, wie in Dublin und bei Dalton zu sein → auf dem Land fühlt er sich isoliert

  • Dalton sagt, sie hätten keine Chance, den Krieg zu gewinnen

  • Henry bringt Annies Mann auftragsgemäß mit der Nachricht „Shot as a traitor and a spy. The I.R.A.“ um

 

Kapitel 10: Schwere Verwundung; ein katholisches Wunder; ein weiterer Mord

  • von den Briten werden Kriegsveterane (Blacks und Tans) eingesetzt

  • um Munition und Waffen zu bekommen greifen Henry und Miss O'Shea (mit Ivans Leuten) eine Kaserne an → kurz bevor sich die Soldaten ergeben treffen Blacks und Tans ein → Henry und die anderen müssen fliehen → Miss O'Shea (3 Armschüsse) und Henry (1 Brustschuss) werden getroffen

  • Henry ist lebensgefährlich verletzt und wird von einem Versteck ins nächste geschafft

  • kaum ist er über den Berg holt Miss O'Shea ihn wieder ab (sie wird mittlerweise „Our Lady of the Machine Gun“ genannt → Henry und Miss O'Shea sind weiter auf der Flucht vor britischen Soldaten

  • in Templemore hat ein angehender Priester eine Erscheinung → der Ort wird zum Wallfahrtsort und Umschlagplatz für Waffen der I.R.A.

  • Als das Wunder ausbleibt werden Miss O'Shea und Henry angewiesen, mit dem Holzbein von Henry Senior eine Wunderheilung zu simulieren → Täuschung gelingt, Henry wird nach Dublin zurück bestellt

  • er trifft Climanis um ihn zu warnen → der Mann ist nicht so leutselig wie sonst

  • 21. November 1920 → groß angelegte Aktion gegen die „Cairo Gang“ die Collins auf den Pelz gerückt ist → gleichzeitig werden 13 Geheimagenten der Gang erschossen → Henry führt mit anderen Killern ebenfalls einen dieser Morde aus

 

Teil 4: Abkehr von der Bewegung und vom Kampf

Kapitel 11: Gefangenschaft, Folter und Flucht

  • am nächsten Tag wird Henry aufgespürt und überwältigt, als er (unvorsichtigerweise) seine Großmutter besuchen war → er wird geschlagen, eine Zehen gebrochen

  • er weiß, dass er um keinen Preis seine Identität freigeben darf → er würde sofort erschossen werden → er beharrt also darauf, Fergus Nash zu sein, selbst als die Engländer einen gewissen Kellet in seine Zelle stecken, der ihn mehrfach als „Henry Smart“ anredet

  • Henry trifft im Gefängnis (er war erst in Dublin Castle, später in Kilmainham Gaol inhaftiert) auch Jack Dalton → er ist ebenfalls schlimm zugerichtet

  • am 21. März 1921 gelingt Henry mit Miss O'Sheas Hilfe (sie besticht einen Wachmann) die Flucht → Henry fühlt sich nach 4 Monaten Gefängnis und Folter wie ein Greis → sein Körper wurde systematisch zerschunden

  • Ivans Leute haben Miss O'Sheas Haare kurz geschoren, weil sie ihnen in die Quere kam → Henry verspricht, er würde Ivan Reynolds umbringen, aber Miss O'Shea lehnt ab; es gäbe Wichtigeres

 

Kapitel 12: Henrys Einsicht in seine Rolle als nützlicher Idiot; Abrechnung mit Alfie Gandon und Aufbruch in eine neue Existenz

  • Henry bleibt auf der Flucht → erholt sich aber bei seiner (schwangeren) Frau

  • Ivan besucht Henry, er will, dass Miss O'Shea ihren Partisanenkampf aufgibt, denn:

  • Ivan kommuniziert unter der Hand mit der anderen Seite, der Krieg ist fast vorbei

  • er lässt Waffen schweigen, die Engländer tun nichts ohne Ivans Zustimmung, Miss O'Shea ist schlecht für's Geschäft

  • Ivan hofft, nach dem Krieg von der Bevölkerung gewählt zu werden, immerhin hatte er sie befreit

  • Ivan erklärt auch, dass Henry nur noch wegen Ivans persönlichem Respekt am Leben ist → er rät Henry, sich nach Amerika abzusetzen, Ivan würde ihm Geld geben

  • Henry begreift, dass er die ganze Zeit nur ein nützlicher Handlanger war → die Morde dienten keiner höheren Idee

  • Henry kann Miss O'Shea davon überzeugen, den Kampf außerhalb von Ivans Gebieten weiterzuführen

  • Henry sucht Climanis und seine Frau → sie sind verschwunden

  • Er bemerkt, dass er beobachtet wird und sucht anschließend Jack Dalton auf → dieser gibt zu, dass Climanis und seine Frau als Spitzel liquidiert worden sind

  • Henry sei ideologisch immer unzuverlässig gewesen“ laut Dalton

  • Jack zeigt Henry einen Zettel mit seinem (Henrys) Namen darauf, es ist nicht Jacks Handschrift → Henry würde nicht auf Jacks Liste kommen, stand aber wohl auf der Liste von irgendwem

  • Henry wird auf der Straße von zwei Killern verfolgt und kann sich ein letztes Mal in die Kanalisation retten

  • er befindet sich fast ein Jahr auf der Flucht

  • am Tag, als Michael Collins ermordet wird, besucht er das erste Mal seine fünf Monate alte Tochter, die bei Missis O'Shea aufwächst, da Miss O'Shea in Kilmainham Gaol (jetzt ein Frauengefängnis) inhaftiert ist → seine Frau kämpft also weiter, aber Henry hat dem Kampf abgeschworen

  • von Granny Nash erfährt Henry, dass Alfie Gandon Climanis und seine Frau umbringen lassen hat → Henry geht in Dolly Oblongs Bordell und dringt dort in ihre Räume ein, um auf Gandon zu warten → er erschlägt Gandon und entledigt sich danach dem Holzbein

  • Henry gelingt es, ein letztes Mal zu seiner Frau Kontakt aufzunehmen → sie verspricht, ihn nach ihrer Entlassung zu suchen

  • mit 20 Jahren wagt Henry den Neuanfang und geht nach Amerika

GD Star Rating
loading...
A star called Henry - deutsche Inhaltsangabe Zusammenfassung, 3.8 out of 5 based on 6 ratings
0 comments… add one

Leave a Comment