Deutsch

6 comments… add one
  • hallo habe im fach deutsch probleme…
    es handelt sich um sogenannte "SINNABSCHNITTE"…
    das grundprinziep verstehe ich ja:wenn im text so ein absatz kommt oder wenn ein neus thema
    beginnt.aber der text uhahah! imsturzflug richtung urwald nicht bräuchte dirngent hilfe danke
    vorraus

    Reply
    • Hi Mamabubu,
      Bei Sinnabschnitten handelt es sich um eine Methode welche die Auffassung der Textinhalte und die Vorbereitung von Zusammenfassungen erleichtern soll. Es sollen also die für den Aufbau und Ablauf der Geschichte wichtigen Aspekte identifiziert werden. Das heisst, dass es nicht zwingend darum geht jeden Absatz den man findet mit einer "Überschrift" zu versehen, sondern den Text zu Strukturieren. Der erste Schritt bei Textanalysen ist immer die Identifizierung der zentralen Geschehnisse, welche für die Entwicklung der Geschichte wichtig sind. Wenn man anfängt sich mit dem Thema der Textanalyse zu beschäftigen, braucht man solche einfachen Werkzeuge wie das der Bildung von Sinnabschnitten, um die eigene Auffassungsfähigkeit zu trainieren.
      Es geht also darum die wichtigen Veränderungen im Verlauf der Geschichte zu bennenen. Man liest erst einmal die Geschichte. Anschließend beginnt man erneut. Da man jetzt die Geschichte bereits kennt, kann man beim lesen darauf achten welche Aspekte für die Veränderung der Personen im Buch/Text oder dem Fortlauf der Geschichte wichtig sind. Man notiert sich also alle wichtigen Veränderungen. Am einfachsten geschieht dies indem man einen oder zwei kurze Sätze mit der Beschreibung der wichtigen Veränderung und die dazu gehörige Seite und Zeile aufschreibt. Bei dieser Arbeit wirst du schnell feststellen, dass die meisten wichtigen Veränderungen in einer Geschichte nicht innerhalb einer Zeile gehalten sind. Es wird sich also schnell anbieten zum Beispiel einen Abschnitt in Länge eines oder zweier Absätze mit einer Überschrift zu Versehen. Wenn man das ein Paar mal ausprobiert hat sollte die Bildung von Sinnabschnitten bei Texten und Büchern kein Problem mehr darstellen.
      Gruß Heidmann

      Reply
  • Colle seite und hoffe ich schreib ne good note

    Reply
  • Moin, ich lese gern Romane in deutscher Sprache, die kleinen gelben Hefte mit Schiller usw sind bei mir der Hit. Grüsse aus Gröpelingen

    Reply
  • Diese Seite hat mir voll was gebracht!Aber ich habe eine Frage, könntet ihr mehr oder besser gesagt eine Seite ausführlicher über Erörterungen schreiben, denn ich muss eine Nachprüfung in den Sommerferien schreiben!Wär nett wenn ihr das machen würdet!Euer Noah Kunoviku

    Reply
  • Hallo ich habe da mal eine wichtige Frage:
    ist das eine gute >Einleitung< für eine Szenenanalyse?
    Beachtet sind: Einleitungssatz, Handlungverlauf, kurze Zusammenfassung und Deutungshypothese!

    In dem Drama „Andorra“ von Max Frisch, erschienen 1961 und uraufgeführt am 2. November 1961 im Schauspielhaus Zürich, geht es um den Protagonisten Andri, der von den Andorranern aufgrund einer Lüge als Jude abgestempelt, dann ausgegrenzt und zuletzt ermordet wird. Es thematisiert am Beispiel des Antisemitismus die Auswirkungen von Vorurteilen, die Schuld der Mitläufer und die Frage nach der wahren Identität.
    Dem zu analysierenden zwölften Bild geht voraus, dass Andri Barblin Vorhaltungen macht, da er glaubt sie hätte ein Verhältnis zu dem Soldaten Peider. Barblin hat keine Chance den wahren Sachverhalt zu erklären. Der Soldat komm mit zwei „Schwarzen“, um Andri zu verhaften. In der „Nachszene“ erhängt sich der Lehrer im Klassenzimmer und Barblin wird wahnsinnig. Sie -als Judenhure geschoren- weißelt nun das blutbefleckte Pflaster des Platzes, weil sie Andorra wieder rein machen will.
    Die eigentliche Bild spielt auf dem Platz von Andorra, wo eine »Judenschau« veranstaltet wird. Ein Judenschauer erkennt angeblich Juden an ihrem Gang und deren äußeren Merkmalen. Trotz mehrfacher Bekenntnis der Eltern wird Andri als Jude herausgesucht, abgeführt und wahrscheinlich exekutiert. Der Lehrer verübt Selbstmord und Barblin wird wahnsinnig und hofft auf die Wiederkehr Andris.
    Das zwölfte Bild des Dramas "Andorra" veranschaulicht den sich mit dem Antisemitismus und Faschismus für Juden in der NS-Zeit. Es macht die Auswirkung von Vorurteilen und den resultierenden tragischen Konsequenzen für die Opfer sichtbar.
    Im folgenden soll die Rolle des Wirts näher untersucht werden.

    Reply

Leave a Comment